• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

Schwache Leistung gegen Florstadt / Gettenau

Ihr bisher schlechtestes Spiel zeigte unsere männliche D1 am Samstagnachmittag gegen die JSG Florstadt /Gettenau. Dass man das Spiel trotzdem mit 16:11 (9:5) gewann, lag lediglich an der Harmlosigkeit der Gäste, die im Laufe der bisherigen Runde erst einen Punkt holen konnten.

 

Schon zu Beginn wurde deutlich, dass die Lindener Jungs heute oft neben sich standen. Statt entschlossen in die reichlich vorhandenen Lücken zu gehen, wurde ängstlich der Ball weitergespielt. Statt geistig wach die Situationen des Spiels zu lesen und dann zu lösen, wurden völlig uninspiriert die falschen Optionen gewählt. So stand es nach fünf Minuten immer noch 1:1.

 

Als nach zehn Minuten beim Stand von (4:3) eine Auszeit mit „Blockwechsel“ vorgenommen wurde, stabilisierte sich die Mannschaft etwas und zog mit fünf Treffern in Folge auf 9:3 davon.

 

Aber auch nach der Pause wurde das Niveau der Partie nicht besser. Eine Fülle von ganz schlecht geworfenen und deshalb vergebenen Torwürfen und eine schwache Deckungsleistung im 1 gegen 1 ermöglichten es den Gästen sogar nochmal,  auf 14:11 zu verkürzen. Dass  dann mit dem Endergebnis von 16:11 trotzdem zwei Punkte geholt wurden und man sich damit auf Platz 6 der Tabelle vorarbeiten konnte, war das einzig Positive der heutigen Begegnung.

 

Dass die Jungs es viel besser können, haben sie in den letzten Spielen schon gezeigt und eine deutliche Leistungssteigerung wird auch nötig sein, wenn man am kommenden Sonntag zum verlustpunktfreien Spitzenreiter Hungen/Lich reisen muss.

 

Es spielten für die mJSG Linden:

Im Tor:     Robin Fleischer, Sterk Hatay

Im Feld:    Moritz Döring (5);  Jorik Eichhorn (6) , Jan-Niklas Fleischer (1), Jorma John, Joel Kagoue Ngale (2) , Moritz Kuhlmann, Ben Schäfer (1), Jonas Sen (1), Fabian  Weller,  Nathanael Zörb

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013