• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

22.10.2016 - 1. Mannschaft

MSG Linden lässt beim TuS Holzheim Federn

 

Zweite Niederlage im sechsten Saisonspiel – Angriffsbemühungen wenig überzeugend

 

(lum) Bittere Pleite für die MSG Linden. In der Landesliga Mitte musste sich das Team von Trainer Mario Weber am Samstagabend im Auswärtsspiel dem TuS Holzheim mit 22:25 (9:11) geschlagen geben. Damit verbleibt das Team auf dem dritten Tabellenrang. Mit einem Siege hätte die Weber-Sieben sogar vorübergehend auf den ersten Platz in der Liga springen können. „Unser Angriffsspiel war heute eine Katastrophe. Wir haben nicht nur viele Möglichkeiten verworfen, sondern uns auch immer wieder schlechte Wurfchancen genommen“, ärgerte sich Trainer Weber nach dem Abpfiff in Holzheim. Mit den beiden angeschlagenen Tobias Mühlhans und Lukas Loh auf der Bank, sowie den weiterhin fehlenden Jens Berger und Jonas Weigelt, muss Weber momentan gerade im Rückraum auf einige Alternativen verzichten. Für den TuS Holzheim, der einen holprigen Saisonstart hingelegt hat, war der Heimsieg nach dem schwachen Auftritt in Lollar von vor einer Woche Balsam auf der Seele, dementsprechend motiviert traten die Hausherren auch auf und ließen in der Schlussphase nur noch wenig anbrennen.

 

In fremder Halle gelang der MSG ein guter Start. Julian Weber traf nach acht gespielten Minuten zum 3:1. Allerdings machte sich schon zu diesem Zeitpunkt bemerkbar, dass sich Linden gegen die resolute 6:0-Deckung der Hausherren sehr schwer tat. „Wir haben zu viel überlegt und es nicht geschafft, auf die Schnittstellen zu gehen. Damit machen wir uns das Leben dann selbst schwer“, meinte Weber. Mit dem 3:3 (11.) glich Holzheim wieder aus und ging trotz des zwischenzeitlichen 6:5 (20.) von Sören Deimer mit 8:7 (24.) in Front. Den erneuten Ausgleich beim 9:9 durch einen sicher verwandelten Siebenmeter von Eike Schuchmann beantwortete Holzheim mit zwei schnellen Toren vor der Pause gegen eine MSG in Unterzahl. Im zweiten Durchgang blieb Linden bis zum 12:13 durch einen weiteren Mühlhans-Treffer (36.) noch dran, musste dann aber gegen die stärker werdenden Gastgeber merklich Federn lassen. Im Angriff vergab die MSG nun eine ganze Reihe an Chancen. Der TuS hingegen behielt die Nerven und überzeugte durch gelungene Aktionen, welche die MSG in dieser Phase nicht gestoppt bekam. Mit dem 18:13 (43.) hatten sich die Hausherren kurz vor der Schlussviertelstunde eine komfortable Führung herausgespielt. Zwar brachten Schuchmann und Jannik Andermann die MSG mit dem 18:22 (50.) und 19:22 (52.) ein letztes Mal heran, doch der Anschlusstreffer blieb aus. In den letzten Minuten brachte Holzheim den Heimsieg ohne Probleme über die Zeit. „Wir müssen dringend daran arbeiten, dass wir im Angriff variabler werden und nicht so leicht auszurechnen sind“, erklärte Weber den Trainingsplan für die kommende Woche.

 

Aufstellung Holzheim: Fomino, Linke; Moos, Ohl, Schyga (7/3), Becker (4), Giebenhain (1), Lazzaro (4), Hien, Schneider (3), Nils Wolfgram, Dettling (2), Meffert (2), Jan-Erik Wolfgram (2).

 

Aufstellung Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (1), Jung, Semmelroth (1), Mühlhans (2), Walter (5/5), Köhn (1), Deimer (1), Loh (1), Weber (6), Andermann (1), Höhn, Schuchmann (3/2).

 

Zeitstrafen:8:10. – Siebenmeter: 4/3:5/5. – Zuschauer: 200. – Schiedsrichter: Rossmeier/Podesta.

 

Text: Lucas Mertsching (Presseabteilung MSG Linden) 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013