• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

27.11.2016 - 1. Mannschaft

MSG Linden verliert bei der TG Kastel

 

Leistung in Angriff und Abwehr zu wechselhaft – 4 Punkte Rückstand auf die Landesliga-Spitze

 

(lum) Extrem enttäuschende Pleite der MSG Linden bei der TG Kastel. In der Landesliga-Mitte musste das Team von Trainer Mario Weber am frühen Sonntagabend eine knappe 31:32 (15:18)-Niederlage beim bis dahin Tabellenvorletzten hinnehmen. Damit verbleibt das MSG-Team mit 12:8 Punkten auf dem fünften Rang der Tabelle und bereits vier Zähler hinter dem Spitzenduo aus Hüttenberg und Breckenheim. „Wir haben das Spiel heute auch verdient verloren und kaum einen Zugriff auf Kastel bekommen“, monierte Weber nach dem Abpfiff, der im Tor auf Routinier Michael Rocksien verzichten musste. Über 60 Minuten zeigte die MSG in Angriff und Abwehr nicht die geforderte Leistung und Einsatzbereitschaft, während Kastel alles in die Waagschale warf und sich schlussendlich mit dem dritten Saisonsieg belohnte.

 

Bereits in den ersten 20 Spielminuten bekleckerte sich die MSG Linden, die eigentlich als der Favorit in die Partie gegangen war, nicht mit Ruhm. Trotz der 2:1-Führung von Lukas Loh, fand Linden nur schwer in die Partie und leistete sich immer wieder individuell Fehler. „Uns hat zu Beginn komplett die Einstellung und Präsenz gefehlt. Das war eine Katastrophe“, sagte Weber später, der bereits früh im Spiel seine 3:2:1-Deckung auf eine 6:0-Abwehr umstellte. In der 9. Minute zog der Übungsleiter erstmals die grüne Karte, da Kastel zu diesem Zeitpunkt bereits das Spiel gedreht hatte und mit 5:2 in Front gegangen war. Trotz der klaren Ansprache des Coaches, blieb die Leistung der Mannschaft in der Abwehr weiterhin ausbaufähig, sodass Kastel mit dem 12:5 (16.) weiter enteilte und Weber direkt die nächste Auszeit nehmen musste. Danach fand die MSG dann endlich den Weg in die Partie und kam mit dem Doppelpack von Eike Schuchmann beim 11:14 (22.) wieder heran. Simon Semmelroth traf zum 15:18-Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte schien die MSG zunächst aus ihren Fehler gelernt zu haben, denn in Offensive wie Defensive stimmte nun die Einstellung und so war es Lukas Walter, der die Lindener mit dem 19:19-Ausgleich (37.) endgültig zurück in das Spiel brachte. In der Folge blieb die MSG Linden am Gegner dran und hatte mit dem 23:22 von Schuchmann per Siebenmeter sogar die Führung wieder in der Hand. Kastel gab aber zu keinem Zeitpunkt auf und bot den Gästen in der Schlussphase einen Showdown auf Augenhöhe. Schuchmann traf mit dem 28:27 zur letzten Führung der MSG, ehe Kastel beim 31:29 (56.) wieder das Kommando übernahm. Minuten vor dem Ende erzielte Lukas Loh noch den 31:31-Ausgleich, doch nach dem 32:31 der Hausherren fand Linden keine Antwort mehr. „Wir hatten nach dem Wiederanpfiff unsere beste Phase. Dann wird uns aber wieder die Fehlerquote zum Verhängnis. Wir verwerfen gute Möglichkeiten und machen individuelle Fehler“, monierte Weber, der aber bereits wieder nach vorne schaut: „Wir müssen daran jetzt arbeiten und versuchen auf das Niveau zu kommen, welches wir uns vorstellen. Das wird länger dauern, als vielleicht einige gedacht haben. Aber wir werden das schaffen.“

 

Aufstellung Kastel: Finger, Schiebeler; Jezidzic, Fischer, Holtkötter (6), Müller (2), Panzer (12/5), Krause (3), Grzeschik (5), Fischer, Reese (1), Hartmann (3), Munck, Dankelmann.

 

Aufstellung Linden: Hermann, Kaiser; Nober, Semmelroth (3), Mühlhans, Walter (8), Köhn (1), Deimer (4), Weigelt, Loh (5), Weber, Andermann, Schuchmann (10/6).

 

Zeitstrafen: 2:2 Min. – Siebenmeter: 5/5:6/6. – Zuschauer: 67. – Schiedsrichter: Erdönmez/Werner. 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013