• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

1. Mannschaft - Saisonrückblick

MSG Linden blickt auf sehr erfolgreiche Saison zurück Platz 5 stellt Trainer Wagner sehr zufrieden

(es) „Wir müssen diese Saison kleinere Brötchen backen“, sagte Trainer Bernd Wagner vor der Saison, denn auch der MSG Trainer wusste nicht genau, wo seine junge Truppe nach dem radikalen Umbruch vor der Saison im Vergleich zu den Kontrahenten der Landesliga stand. Mit Markus Semmelroth, Chris Grundmann, Björn Spieß und Nico Piazzolla verließen gleich vier Stammspieler den Verein, die sportlich gesehen alle eine Riesenlücke hinterließen. Mit vier Neuzugängen startete das Team des Trainerduos Wagner/Agel dann in die Vorbereitung, in der es neben konditionellen Aspekten auch darum ging, die Neuzugänge schnell in die Mannschaft zu integrieren. Neben dem eigenen Linden-Cup und einem Trainingslager standen zudem einige Testspiele auf dem Plan, jedoch allesamt gegen Mannschaften aus der Bezirksoberliga. Zwar wurden diese allesamt gewonnen, doch wusste nach der Vorbereitung niemand so Recht, in wie weit die gezeigten Leistungen auch für die Landesliga-Saison ausreichen würden. Man konnte also mit Recht von einer Art „Wundertüte“ reden, auf die sich die Zuschauer in dieser Saison einzustellen hatten. Am 14.09. ging es dann endlich los, Saisonstart für die Truppe um Kapitän Jan Nober. Zu Gast war der starke Aufsteiger aus Breckenheim. Doch der MSG gelang vor heimischem Publikum gleich der erste Saisonsieg. Schon in diesem Spiel wurde deutlich, mit welchen Attributen die Spielgemeinschaft aus Großen-Linden, Kleinlinden und Lützellinden in dieser Saison ausgestattet sein sollte: Kampf, Leidenschaft und mannschaftliche Geschlossenheit. Dieser Sieg war enorm wichtig für das Selbstvertrauen der jungen Truppe, wie auch Trainer Wagner feststellte: „ Das Spiel war sehr wichtig für uns, hat uns Auftrieb gegeben und gezeigt, dass wir in dieser Liga mithalten können“. Dem Auftaktsieg folgte das erste Auswärtsspiel beim TV Idstein, wo Wagner mit Jonas Weigelt und Sören Deimer gleich zwei Rückraumakteure ersetzen musste. Doch auch das konnte die MSG nicht davon abhalten, die ersten Punkte in der Ferne zu ergattern. Als dann auch noch eine Woche später die TSG Ober-Eschbach förmlich aus der Stadthalle Linden geschossen wurde, staunte der ein oder andere Skeptiker nicht schlecht. Der Saisonstart war perfekt. Doch bereits zu diesem frühen Zeitpunkt musste die Mannschaft dann den ersten Rückschlag verkraften. Jannik Andermann zog sich eine Fußverletzung zu und stand mehrere Wochen nicht zur Verfügung. Es sollte leider nicht der letzte verletzungsbedingte Ausfall der Saison sein. Im Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten TUS Dotzheim setze es dann die erste Niederlage, was der Stimmung innerhalb der Mannschaft und dem Verein jedoch keinen Abbruch tat. Wenig beeindruckt von der Niederlage besiegten die Wagner-Schützlinge eine Woche später den Gast aus Nied mit 33:19 vor heimischem Publikum. Danach setzte es zwei unnötige Niederlagen gegen Oberursel und Petterweil. Doch auch diese Rückschläge konnte man erfolgreich wegstecken und feierte beim 25:18 Erfolg bei der HSG Hochheim Wicker den 2. Auswärtssieg der Saison. Doch nun kam es knüppeldick für die Spielgemeinschaft, denn mit Sören Deimer, Jonas Weigelt und auch Simon Semmelroth fielen drei etatmäßige Stammspieler längerfristig aus, sodass man sich bei der MSG dazu gezwungen sah, personell nachzurüsten. Mit Lukas Walter vom TV Hüttenberg kam ein weiterer Rückraumspieler zum Wagner-Team hinzu, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut integrierte und im Verlauf der Saison zu einer wertvollen Ergänzung wurde. Zudem wurde Jörg Meilinger verpflichtet. Meilinger, der seine aktive Laufbahn nach seiner letzten Station bei der HSG Dilltal eigentlich beendet hatte, sollte der jungen Lindener Truppe vor allem in der Abwehr Stabilität und Sicherheit geben. Und das tat er. Wann immer er gebraucht wurde, stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und wurde zum unverzichtbaren Bestandteil dieser Mannschaft. Auch Wagner fand lobende Worte für die beiden Nachverpflichtungen: „Lukas und Jörg haben sowohl sportlich aber auch menschlich super zu uns gepasst und haben sich als wichtige Verstärkungen erwiesen“. Zum Ende der Hinrunde standen dann 13:11 Punkte zu Buche, ein deutlich besseres „Konto“ als viele vor der Saison erwartet hatten. Dennoch war man sich im Lager der MSG bewusst, dass der Klassenerhalt längst noch nicht in trockenen Tüchern war und dass es noch weiterer Punkten bedurfte, um weiter für die Landesliga planen zu können. Mit zwei Siegen zum Rückrundenauftakt gegen Breckenheim und zu Hause gegen Idstein konnten weitere Punkte eingetütet werde, sodass auch der letzte Skeptiker nun davon ausgehen konnte, dass die gezeigten Leistungen aus der Vorrunde nicht unbedingt auf Zufall beruhten. Die MSG ließ sich von den personellen Rückschlagen nicht beeindrucken, sondern wuchs mehr und mehr zusammen. Mit einer tollen Teamleistung konnte dann sogar der TuS Dotzheim besiegt werden, der somit seine wohl letzte Chance auf den Titel verspielte. Spätestens mit dem Sieg in Petterweil war das Thema Klassenerhalt nun endgültig ad acta gelegt. Doch wer nun vermutete, die MSG würde sich auf dem Erreichten ausruhen, der fehlte weit. Neun Punkte aus den letzten sieben Spielen, darunter Siege gegen Mannschaften, für die es noch um den Klassenerhalt ging, zeugen von einem super Charakter der Mannschaft. Am Ende steht für die MSG Linden ein fünfter Platz zu Buche, mit dem zu Saisonbeginn wohl die wenigsten gerechnet hatten. Trainer Wagner zog ein positives Saison-Fazit: “Wir wurden vor der Saison von vielen im Abstiegskampf vermutet. Wir haben diese Saison jedoch deutlich gezeigt, zu was man in der Lage sein kann, wenn man als geschlossene Einheit auftritt und haben uns auch von den vielen Verletzungen nicht aus der Bahn werfen lassen. Kampf und Leidenschaft können ab und zu auch Berge versetzen. Nun gilt es die Akkus wieder aufzuladen, um dann in der Vorbereitung den Grundstein für eine hoffentlich ähnlich erfolgreiche Saison zu legen“. Es gilt an dieser Stelle noch einmal Danke zu sagen an alle Zuschauer die uns während der kompletten Saison toll unterstützt haben. Aber auch an die vielen Helfer im Verein, die sich auch dieses Jahr wieder optimal um das Wohl der Mannschaft gekümmert haben. Wir hoffen, dass sie uns auch in der kommenden Saison wieder tatkräftig unterstützen, damit wir eine mindestens genau so erfolgreiche Saison abliefern können.

Eike Schuchmann

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013