• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

04.02.2017 - 1. Mannschaft

MSG Linden auch in Ober-Eschbach nicht zu stoppen

 

Siebter Sieg in Serie – Jetzt alle Augen auf Topspiel in Hüttenberg

 

(lum) Auch im vierten Saisonspiel der Handball-Landesliga Mitte im neuen Jahr sicherten sich die MSG Linden und ihr Trainer Mario Weber am Samstagabend beide Punkte. Der hart erkämpfte 26:23 (10:10)-Auswärtssieg bei der TSG Ober-Eschbach zeigt, dass sich die Schwarz-Weißen vor dem wegweisenden Rückspiel bei der U23 des TV 05/07 Hüttenberg in optimaler Verfassung befinden. „Das war heute das erwartet schwere Spiel. Wir wussten ja bereits im Vorfeld, dass da vom Physischen her einiges auf uns zukommen wird“, sagte Weber nach dem Abpfiff am Wochenende. Mit Jonas Weigelt (Knieentzündung) und Julian Weber (Innenbandriss) waren zudem zwei wichtige Spieler kurzfristig ausgefallen. „Unsere Trainingswoche war nicht optimal“, so der MSG-Coach, der in den Übungseinheiten auch teilweise auf die krankheitsbedingt angeschlagenen Jens Berger und Eike Schuchmann verzichten musste.

 

Vor 60 Zuschauern in der Albin-Göhring-Halle in Ober-Eschbach hatte Linden über das 2:1 von Marc Köhn und dem Treffer von Eike Schuchmann zum 4:2 (12.) gut in die Partie gefunden. Gerade in der Defensive stand die MSG am Samstag extrem solide und ließ nur wenig anbrennen. Allerdings blieb der Angriff hinter der Abwehrleistung zurück. Die großgewachsenen TSG-Spieler ließen die Lindener einige Male auflaufen und nur zu wenigen aussichtsreichen Chancen kommen. „Wir hatten im Angriff einfach zu wenig Mut, haben zu viele Bälle verworfen und technische Fehler gemacht“, monierte Weber. Dennoch blieb Linden dank des 8:6 (22.) von Sören Deimer weiter vorne und musste erst kurz vor dem Seitenwechsel noch den 10:10-Ausgleichstreffer hinnehmen.

 

Im zweiten Durchgang wurde die Leistung der MSG-Sieben dann besser. Über das 14:13 vom toll aufgelegten Lukas Walter (36.) und dem 16:14 von Tobias Mühlhans (40.) legte Linden meist ein bis zwei Tore vor und hielt so die Hausherren auf Distanz. „Wir haben dann zwei Zeitstrafen gegen Ober-Eschbach genutzt, um uns abzusetzen“, bemerkte Weber, dessen Team nach dem erneuten 19:19-Ausgleich der TSG (47.) die Chance ergriff und von den Hinausstellungen profitierte. Jens Berger traf zum 22:19 (50.), ehe Walter per Siebenmeter und dem 24:19 (52.) die Gastgeber zur Auszeit zwang. In den letzten Spielminuten warf die TSG noch einmal alles nach vorne, doch näher als beim 23:26-Schlusstreffer kamen die Hausherren nicht mehr heran. „Ich bin heute absolut zufrieden – gerade was die kämpferische Einstellung betrifft“, erklärte Weber nach dem Abpfiff. „Unter den Voraussetzungen, dass unsere Trainingswoche nicht gut war und wir gegen Ober-Eschbach schon im Hinspiel Probleme hatten, war das heute recht ordentlich.“

 

Aufstellung Ober-Eschbach: Kliem, Müller; Veteras, Seel, Gottlieb (2), Mohr (4), Keskinidis (1), Kamgaing (6), Böhland, Ball (1), Jankovic (3/1), Juli (3), Conrad (1), Ansari (2).

 

Aufstellung Linden: Rocksien, Kaiser; Nober, Jung, Semmelroth, Mühlhans (2), Walter (9/5), Köhn (1), Deimer (4), Berger (3), Loh (4), Andermann (2), Schuchmann (1).

 

Zeitstrafen: 12:8 Min. – Rote Karte: Seel (TSG/5. Min.). – Siebenmeter: 2/1:6/5. –  Zuschauer: 60. – Schiedsrichter: Apel/Lang.

 

Text: Lucas Mertsching (Presseabteilung MSG Linden) 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013