• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

08.02.2015 - 1. Mannschaft

Handball-Landesliga:

22:19 Niederlage in Eddersheim -

Desolate Angriffsleistung wird Wagner-Schützlingen zum Verhängnis

(es) Im Kampf um die Spitzenplätze der Landesliga Männer hat die MSG Linden am vergangenen Wochenende einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Im Auswärtsspiel bei der TSG Eddersheim setzte es für die Mannschaft von Trainer Bernd Wagner eine 22:19 Niederlage.
Die Gäste aus Linden fanden während der kompletten ersten Halbzeit nie in die Spur. Vor allem im Offensivspiel der Spielgemeinschaft aus Kleinlinden, Lützellinden und Großen-Linden haperte es an allen Ecken und Enden. Viele unvorbereitete Würfe und technische Fehler führten dazu, dass sich die Hausherren, angeführt vom starken Linkshänder Pappisch, Tor für Tor absetzen konnten. Es fehlte im Vergleich zu dem starken Auftritt gegen den TUS Dotzheim vor zwei Wochen vor allem am nötigen Biss und der Bereitschaft, bedingungslos dorthin zu gehen, wo es weh tut. Leider gelang es nicht, eine Formation im Rückraum zu finden, die über einen längeren Zeitraum hinweg das Offensivspiel zu lenken und alle Mannschaftsteile in das Spiel einzubeziehen verstand. Stattdessen nahm man sich allzu oft unvorbereitete Würfe aus der Distanz, die entweder eine Beute des gegnerischen Torwarts wurden oder das Tor verfehlten. Bezeichnend dafür waren sicherlich auch die lediglich sieben erzielten Treffer in Halbzeit eins.
In der Pause stellte Trainer Wagner seine Mannen noch einmal neu ein, appellierte vor allem an die Einsatzbereitschaft jedes einzelnen und versuchte somit, den Bock noch umzustoßen.
Und in den ersten Minuten nach der Pause hatte man auch das Gefühl, ein Ruck sei durch die Mannschaft der MSG gegangen. Mit zwei schnellen Toren durch Nober und Weigelt verkürzten die Gäste auf 9:11 und gestalteten die Partie somit wieder offen. Doch immer dann, wenn die Möglichkeit bestand, mal auf ein Tor ran zu kommen oder gar auszugleichen, scheiterten die Mannen um Kapitän Jan Nober an sich selbst und vergaben Großchancen im Minutentakt. Als Linkshänder Pappisch per Siebenmeter zum 18:14 für die Hausherren traf, schien dies die Vorentscheidung gewesen zu sein. Doch Trainer Wagner reagierte noch einmal, stellte auf eine offensive 4:2 Deckung um, wodurch die Gäste rund drei Minuten vor Ende noch einmal auf zwei Tore verkürzen konnten. Am Ende sollte es jedoch nicht mehr reichen, eine von Anfang an verkorkste Partie noch zu drehen. Angesichts von 27 Fehlwürfen konnte sich im Lager der MSG sicherlich niemand über die verlorenen Punkte beklagen.

Es spielten: Rocksien, Kaiser, Nober 3, Andermann 2, Weber 1, Schuchmann 4/3, Weigelt 2, Berger 1, Semmmelroth 2, Deimer 1, Mühlhans 1, Melle 1, Rüdesheim 1.

Landesliga Mitte

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013