• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Die richtige Reaktion – 10 Tore von Lukas Walter

MSG Linden - TSV Griedel  26 : 18  ( 11 : 3 )

 

(mro) Gut erholt von der ärgerlichen Vorwochen-Niederlage gegen Spitzenreiter Dotzheim zeigte sich die MSG Linden in der Landesliga Mitte. Dem abstiegsbedrohten Aufsteiger TSV Griedel ließ die Spielgemeinschaft beim souveränen 26:18 (11:3)-Sieg von Anfang an keine Chance.

 

„Ich bin zufrieden mit der Reaktion nach letzter Woche. Die Mannschaft hat schnell den Kopf wieder hochgenommen.“ gab daher Trainer Mario Weber nach Spielende zu Protokoll. „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt.“ erklärte er gerade einmal drei Gegentore in den ersten 30 Minuten. „Wir haben uns viele Bälle erkämpft, aber vorne, über das gesamte Spiel, auch einiges liegen gelassen.“ So kamen sich die Zuschauer in der Lindener Stadthalle zunächst fast vor wie beim Fußball, dauerte es doch bis zur 14. (!) Minute, ehe Lukas Walter der erste Tagestreffer gelang. Doch nur fünf Minuten später beim 7:1 durch Kreisläufer Tobias Mühlhans hatten beide Mannschaften nicht nur endlich das Tor gefunden, sondern die MSG war auch schon enteilt. Und bereits in der 25. Minute konnte Topscorer Lukas Walter mit seinem bereits sechsten Tor zum 11:3-Pausenstand einwerfen, ehe eine erneute Torflaute einsetzte.

 

„Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Wir hatten in der Deckung nicht mehr die Intensität. Trotzdem konnte ich beruhigt durchwechseln.“ sah Weber das Spiel aber weiter ungefährdet. Über das 14:6 durch Simon Semmelroth war es erneut Walter, der in der 43. Minute mit dem 18:8 die erste Zehn-Tore-Führung herstellte. Griedel blieb es zumindest vorbehalten, das letzte Tor zu erzielen. Nach einem Dreierpack von Linkshänder Malte Höhn zeichnete Nils Siek für den Endstand verantwortlich.

 

„Gerade aufgrund unserer personellen Probleme war das ein gutes Spiel von uns. Lukas Walter hat das auf der Mitte gut gemacht.“ lauteten Mario Webers Schlussworte, der auf Julian Weber (Schambeinentzündung), Kapitän Jan Nober (Muskelfaserriss) und Chris Grundmann (Schulterprobleme) verzichten musste, der sich zwar mit aufwärmte, den Weber aber guten Gewissens auf der Bank lassen konnte. Zumindest konnte Lukas Loh, der beruflich die Trainingswoche verpasst hatte, einige Minuten lang für Entlastung sorgen.

 

MSG Linden:Rocksien, Kaiser; Jung, Müller (1), Semmelroth (2), Mühlhans (4), Walter (10/1), Deimer, Berger (4), Loh, Andermann, Höhn (5), Grundmann.

TSV Griedel: Schindowski, Bonn; Sascha Siek (1), Strasheim, Nils Siek (2), Kipp (3), Wagner, Marx (2), Jantos (5/3), Noll, Krüger (4), Weiß (1/1), Dietz.

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013