• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

Deutlicher Sieg gegen Stockhausen/Aßlar

(GeRü) Eine gute Reaktion nach der unötigen Niederlage gegen Buseck in der Vorwoche zeigte die A-Jugend am Samstagmittag in der Sporthalle Lützellinden und konnte einen deutlichen Heimsieg mit 37:15 gegen Stockhausen/Aßlar einfahren.

 

In den Anfangsminuten fanden die Jungs jedoch nicht den richtigen Zugriff in der Abwehr. Im Angriff hatte Linkshänder Moritz Rühl einen guten Tag erwischt und traf bis zur 7:6 Führung bereits fünfmal. Die Jungs wollten diesmal allerdings nichts anbrennen lassen und kamen auch in der Abwehr immer besser ins Spiel. So folgte nach knapp 20 Minuten ein 8:0 Lauf für die Jungs, in denen Rechtsaussen Tom-Paul Volk 3 schöne Treffer von seinen insgesamt 5 Tagestreffern erzielen konnte. Somit ging es 15:6 in die Halbzeit.

 

In Halbzeit zwei stellte Trainer Jan Nober die Abwehr auf eine 5:1 Deckung um, was es Stockhausen/Aßlar im Angriff nun noch schwerer machte. Rückkehrer Nick Weinand zeigte hierbei auf der 1 eine gute Leistung. So folgte gleich ein 10:1 Lauf zum 24:7 und das Spiel war entschieden. Lukas Horvath zeigte mit 5 Siebenmetertreffern Nervenstärke und vertrat den sonst sicheren Siebenmeterschützen Jan Ruppert gut, welcher verletzungsbedingt fehlte. Insgesamt war es eine ansprechende Leistung gegen den Tabellenletzten. Schön zu sehen war auch, dass sich diesmal 9 unterschiedliche Torschützen eintragen konnten, 8 der Torschützen davon sogar mit drei oder mehr Treffern.

 

Es spielten: Jan Koller 3, Tom-Paul Volk 5, Luca Schicker, Moritz Poltzin 3, Jannis Zörb 1, Benedikt Pelikan 3, Moritz Rühl 7, Darius Wolkewitz, Jonas Schmidt 4, Lukas Horvath 7(5), Nick Weinand 4, Samir Taherie, Kevin Keller

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013