• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Trotz Grippewelle erfolgreich

(mro) Mitte-Landesligist MSG Linden lässt sich auch durch die derzeit grassierende Grippewelle nicht stoppen. „Wir hatten in der Woche einige Ausfälle im Training. Man hat schon gemerkt, dass heute nicht alle fit waren. Besonders Tobias Mühlhans hat trotz Krankheit auf die Zähne gebissen.“ gab MSG-Trainer Mario Weber nach Spielende zu Protokoll. Dennoch war spätestens ab Mitte der zweiten Halbzeit der 24:15 (9:8)-Sieg gegen den TuS Holzheim ungefährdet.

 

Gegen die in Abstiegsgefahr schwebenden Gäste hatte die MSG noch etwas gut zu machen, war doch der Hinrundenauftritt zwar mit 20:19 erfolgreich, aber alles andere als überzeugend gewesen. „Krankheitsbedingt war unsere Startformation heute eine andere als sonst, so dass wir schwer ins Spiel gekommen sind.“ erklärte Weber den 2:5-Rückstand nach 19 Minuten. „Bis dahin war es im Angriff katastrophal.“ wurde Weber deutlich. „Doch danach 22 Tore in 40 Minuten sind ok.“ Denn beim 5:5 durch Kapitän Jan Nober, der nach sechswöchiger Verletzungspause wieder dabei war, war kurz danach der Gleichstand hergestellt. Doch Holzheim blieb über das Pausen-8:9 bis zum 11:11 in der 36. Minute dran. Ein 4:0-Lauf durch Tore von Lukas Walter, Tobias Mühlhans und zweimal Sören Deimer ließ dann erstmals die MSG ein wenig durchatmen. Da zudem Nils Kaiser im LindenerTor nun öfters Sieger blieb gegen die Gäste-Schützen, wurde das 16:13 nach einer Dreiviertelstunde spielentscheidend auf 22:13 durch einen weiteren Treffer von Lukas Walter ausgebaut.      

 

„Den schlechten Start hatte ich aufgrund der Vorzeichen schon erwartet.“ war ein ebenfalls verschnupfter Mario Weber nicht überrascht. „Aber wenn man mit neun Toren zu Hause gewinnt, kann man zufrieden sein.“

 

MSG Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (1), Jung, Semmelroth (3), Mühlhans (1), Walter (3), Deimer (2), Berger (2), Loh (3), Vogel (1), Andermann, Höhn (1), Grundmann (7/4).

TuS Holzheim: Linke; Nink (1), Moos (1), Becker (3/1), Giebenhain (1/1), Koch, Nils Wolfgram, Dettling, Grandpiere (1), Jan-Erik Wolfgram (2/2), Friedrich (1), Schwarz (5/1).

SR: Georg/Haas (Groß-Bieberau/Böllstein-Wersau) - Zuschauer: 285 - Zeitstrafen: 10 – 12 (Strafminuten) – Disqualifikation: Jung (MSG – 16.) - Siebenmeter: 4/4 – 9

 

Markus Röhrsheim, Gießener Allgemeine

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013