• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Mengin

Männer II - Bezirksoberliga

Männer 2 mit einheimischen Kräften

Das dritte Jahr in Folge geht die zweite Herrenmannschaft der HSG Linden in der Bezirksoberliga auf Punktejagd. Auch in der anstehenden Saison stehen einige Veränderungen bevor, jedoch wird eines gleich bleiben. Der starke Charakter und die lebendige Gemeinschaft der HSG 2 werden auch in der kommenden Runde das Fundament der Zusammenarbeit darstellen. Charakter bewiesen die Mannen um Kapitän Simon Weimer auch in der abgelaufenen Spielzeit, nachdem das wieder mal verjüngte Team einen erwartet schweren Start in die BOL-Saison 2019/2020 hinnehmen musste. Mit lediglich 7 Punkten schloss man die Hinrunde ab und befand sich im Kampf um den Klassenerhalt. Dass dieser am Ende gelang, war jedoch nicht nur dem „Corona-Abbruch“ geschuldet. Aus den letzten 4 Spielen gewannen die „jungen Wilden“ 3 Partien und so war die hart erarbeitete Entwicklung in der Schlussphase der Saison deutlich zu sehen. Schon vor der abgelaufenen Spielzeit war das Trainerteam um Conrad Melle darauf bedacht, einheimische Spieler wieder zurück zur HSG Linden zu lotsen. Auch dieses Jahr bleibt man der Linie treu, auf einheimische Spieler und Akteure zu setzen, die sich mit dem Verein sehr identifizieren. Mit Tarek Müller, Kevin Stöhr und Mats Laun gehen drei Spieler von unserem Landesligateam den Weg zur HSG 2. Neben ihrer unbestrittenen, handballerischen Qualität darf sich das Trainerteam auf drei tolle Typen freuen, die eine große Bereicherung für das Team sein werden. Zudem kann man noch zwei absolute Transfercoups beim BOL-Team bejubeln. Mit Simon Semmelroth kehrt ein Lindener Eigengewächs von der HSG Lollar/Ruttershausen zur HSG Linden zurück und wird mit seiner unnachahmlichen Art Akzente am Kreis setzen. Ihm folgt sein Zwillingsbruder Markus Semmelroth, der das Trainerteam verstärken und besonderes Augenmerk auf die Rückraumakteure legen wird. Beide „Semmels“ sind absolute Identifikationsfiguren des Vereins und somit ein großer Gewinn für das junge Team und auch den gesamten Verein. Demgegenüber steht leider der Verlust von Alexander Mastenbroek, der aufgrund einer Schulterverletzung die Handballschuhe an den Nagel hängen musste. Mit Leon Rüdesheim und Moritz Rühl gibt es zwei interne „Abgänge“, die ihre Klasse bei der HSG 1 unter Beweis stellen werden. Mit einem 19-Mann großen Kader geht die HSG 2 demnach in ihre dritte BOL-Saison und verfügt über ein qualitativ ausgeglichenes Kollektiv, das die anstehenden Aufgaben hungrig antritt. Qualität und Einstellung werden aber auch von Nöten sein, zumal das eine außergewöhnliche BOL-Saison wird. Aufgrund der Corona-Pandemie kann es noch zu Änderungen oder Überraschungen kommen, und zudem wird das handballerische Niveau der Bezirksoberliga enorm hoch sein. Einige Mannschaften, wie z.B. die HSG Dilltal oder die HSG Wettertal, haben sich mit gestandenen Landesligaspielern verstärkt und zudem wird es mit dem TSV Langgöns ein weiteres, brisantes Derby geben. Besonders interessant werden die Duelle gegen die HSG Dilltal, wo der ehemalige HSG-Coach Bernd Wagner das Zepter schwingt und auch gegen die HSG Marburg/Cappel, wo der Lützellindener Sören Asboe die Trainergeschicke leitet. Man darf sich demnach auf eine packende Bezirksoberliga freuen mit reichlich fesselnden Derbys. Das Trainerteam Melle/Agel/Semmelroth/Rocksien hofft wieder auf die tolle Unterstützung der eigenen Anhänger und hat sich als Ziel gesetzt, einen schnellen und attraktiven Handball spielen zu lassen. Die HSG 2 ist über jeden Zuspruch dankbar und hofft, wieder reichlich Handballfeste in der Halle und danach im Vereinsheim mit den Fans feiern zu können.

 

Conrad Melle (Trainer)

Trainingszeiten

Hier klicken

Spielplan & Ergebnisse

Hier klicken (externe Seite)

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de