• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

27.05.2016 - 2. Mannschaft

Zweite Mannschaft in Saison 2016/17 in der A-Klasse gesetzt

Vierter Rang in B-Klasse reicht für den Aufstieg – Gute Mischung aus jungen und
erfahrenen Spielern bringt den Erfolg

Es ist vollbracht! Nach langen Jahren in der Bezirksliga B, klopft die zweite
Mannschaft der MSG Linden zur Spielzeit 2016/17 an das Tor der A-Klasse. Das Team
von Trainer Jens Berger kann sich nach einer starken Saison am Ende über den
verdienten Aufstieg freuen. Die Plätze Eins bis Vier der Gießener Bezirksklasse B dürfen
geschlossen in die höhere Liga wechseln, in der durch mehrere Aufsteiger zur
Bezirksoberliga einige Startplätze frei werden.
„Unsere gute Platzierung am Ende war für uns vor der Saison eigentlich gar nicht
absehbar“, jubelte Berger nach dem wichtigen 32:23-Heimsieg gegen die dritte
Mannschaft der HSG Wettenberg Ende April. Schon zuvor hatte sich Linden II den
umkämpften vierten Tabellenrang vor der SG Rechtenbach gesichert, der für ein
Relegationsspiel berechtigte. Umso größer war der Jubel bei der zweiten Mannschaft der
MSG, als Wettenberg II nur wenige Wochen später den Aufstieg in die Landesliga per
Relegationsentscheid sicherte. Damit war auch die MSG II direkt in der A-Klasse. „Unsere
Vorbereitung war recht durchwachsen, dennoch sind wir gleich zu Beginn mit drei
wichtigen Siegen super gestartet“, lobt Berger nun sein Team in der Nachbetrachtung
der Saison. „In Marburg haben wir leider am vierten Spieltag einen kleinen Dämpfer
bekommen, dann aber in der Folge eine überragende Hinrunde gespielt“, so der Coach,
dessen Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Akteuren voll aufging. Gerade
wegen den vielen Abgängen im Sommer musste die zweite Mannschaft notgedrungen
aus der A-Jugend auffüllen und hatte somit einige Spieler im Team, die ihr erstes Jahr im
Männerhandball absolvierten.
Doch Berger, selbst seit zwei Jahren Spieler der ersten Männermannschaft, behielt die
Übersicht und impfte seinem Team das lang vermisste Siegergen ein. Dabei stabilisierte
er vor allem die Deckung. „Wir haben früh in der Vorbereitung gemerkt, dass wir uns im
Angriff noch schwer tun. Das wollten wir so kompensieren. Am Ende haben wir in der
Liga die zweitbeste Abwehr gestellt“, lobt Berger, der im Sommer sein erstes Traineramt
bei der MSG II angetreten hatte. Aber nicht nur das: Die Mannschaft zählte auch zu den
jüngsten der Spielklasse. „Wir konnten so von Beginn an ohne Druck aufspielen. Unser
Ziel war der vorzeitige Klassenerhalt“, fügt der Übungsleiter hinzu. Entgegen aller
Annahmen stand Linden II aber bereits zu Weihnachtspause auf dem zweiten Rang.
Doch zum Auftakt der Rückrunde unterlag die Berger-Sieben in Butzbach und in
Heuchelheim. Nach drei weiteren Siegen musste das Team auch in Griedel die Punkte
abgeben. Erst mit der Niederlage in Kirchhain wachte das Team auf. Da einige der AJugendlichen
nach deren Saison zur Mannschaft stießen, hatten Berger nun die
Alternativen und konnte so auch den Ausfall von Routinier Björn Weber kompensieren.
„Es hat immer jemand anderes das Heft in die Hand genommen und in den wichtigen
Spielen geglänzt“, so der Coach. Die letzten drei Saisonspiele entschied die MSG Linden II
klar für sich und trumpfte am Ende gegen Tabellenführer Wettenberg III groß auf.
Für die neue Spielzeit in der höheren Liga lautet Bergers Ziel: „Vorzeitiger
Klassenerhalt“. Dabei erhofft er sich weiterhin eine starke Trainingsbeteiligung, warnt
aber auch davor, dass für die vielen A-Jugendlichen, die im Sommer nun fest zum Team
stoßen werden, sich zunächst eine Umstellung bemerkbar machen wird. „Wir müssen
einfach unverkrampft an die Sache herangehen“, blickt der Coach auf das neue
Abenteuer in der A-Klasse.


Die Zweite Mannschaft der MSG und Aufsteiger in die A-Klasse:

Tor: Niklas Schnorr (1. Jahr Männerhandball), Daniel Müglich, Raphal Herrmann, Eric
Wesenberg, Frederic Ballach (aushilfsweise) und Benedikt Zörb (A-Jugend).

Linksaußen: Simon Weimer, Philipp Zammer (1. Jahr Aktive), Hendrik Schäfer, Fabian
Müller, Marco Paul, Tim Weber und Luis Kaiser (beide aushilfsweise).

Linker Rückraum: Björn Weber, Laurenz Kehl (1. Jahr Männerhandball), Nikolas
Adamczyk (A-Jugend), Niklas Linde.

Rückraum Mitte: Jonas Schury, Leon Brauner (beide 1. Jahr Aktive), Jan Hillebrand (AJugend),
Conrad Melle.

Rechter Rückraum: Kevin Stöhr (1.Jahr Aktive), Martin Brökmann, Hans Kollenda.
Rechtsaußen: James Bunfill, Moritz Ebert (A-Jugend), Niclas Rüdesheim (aus 1.
Mannschaft).

Kreis: Nils Brockmann, Felix Müller, Christian Heck.

Trainer: Jens Berger, Co-Trainer: Patrick Weinandt.

Text und Foto: Lucas Mertsching

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013