• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

1. Mannschaft - MSG vor spannender Saison

Hintere Reihe von links:  Trainer Mario Weber, Julian Weber, Lukas Walter, Jens Berger, Tim Jung, Chris Grundmann, Lukas Loh

Mittlere Reihe von links: Co-Trainer Alexander Agel, Kevin Stöhr, Tarek Müller, Sören Deimer, Nikolas Adamczyk, Tobias Mühlhans, Betreuerin Tabea Vowinkel

Vordere Reihe von links: Malte Höhn, Jan Nober, Nils Kaiser, Raphael Herrmann, Michael Rocksien, Simon Semmelroth, Jannik Andermann

Die MSG Linden steht in der Handball-Landesliga Mitte vor einer spannenden Spielzeit 2017/18. Nach dem Aufstieg des TV 05/07 Hüttenberg in der vergangenen Saison und einem respektablen vierten Tabellenrang für die Männerspielgemeinschaft aus Großen-Linden, Lützellinden und Kleinlinden, muss das im Kern erhaltete MSG-Team im neuen Handballjahr wieder die Herausforderung im Kampf um einen der oberen Plätze in der Landesliga Mitte annehmen.

Auch diese Sommerpause stand wieder ganz im Zeichen des Linden-Cups, den die MSG nun bereits zum 26. Mal erfolgreich ausrichtete. In der Bundesliga-Gruppe gab es für die zahlreichen Zuschauer spannende Spiele der heimischen Topclubs zu sehen. In der regionalen Turniergruppe bekam es unsere erste Männermannschaft hingegen mit der HSG Pohlheim, der HSG Wetzlar U23 und der SG Kleenheim zu tun – alles gestandenen Oberligisten. Umso wichtiger bleibt daher zu bewerten, dass die MSG-Sieben in allen Partie gut mithielt und sich gegen den späteren Turniersieger und Titelverteidiger HSG Wetzlar U23 sogar einen 21:17-Erfolg erarbeitete. „Das ist für uns die optimale Möglichkeit, um zum Start unserer Testspielreihe das eine oder andere auszuprobieren“, so MSG-Coach Mario Weber im Vorfeld des 26. Linden-Cup 2017. „Ich sehe es daher auch noch nicht als Standortbestimmung.“

In der vergangenen Spielzeit 2016/17 verkorkste Linden den Liga-Start gegen die TSG Oberursel und setzte sich danach im Nacken des Spitzenreiters TV 05/07 Hüttenberg U23 fest. Lange Zeit lieferte sich die MSG dabei auch einen Zweikampf mit dem TV Breckenheim um den zweiten Tabellenrang, doch in den entscheidenden Spielen fehlten den Schwarz-Weißen oft die letzten Körner. „In unserer Saisonauswertung haben wir festgestellt, dass wir am Ende einen Punkt besser waren als im Jahr zuvor (Vizemeister) und dennoch nur Tabellenvierter geworden sind“, so Weber. Gerade die Punktverluste gegen Oberursel, Kastel, Holzheim und Friedberg wogen am Ende schwer. Lichtblick blieb dabei die überzeugende Heimbilanz mit 23:3 Punkten und der Zuschauerschnitt von 236 Personen. „Die Punkte hätten wir nicht verlieren dürfen, wenn wir an unser Maximum hätten kommen wollen. Ich hoffe, dass wir in meinem zweiten Jahr nun eingespielter sind und die Mannschaft genau weiß, was ich von ihr erwarte“, so Weber, der vor allem die spielerische Konstanz seiner Truppe in der abgelaufenen Saison vermisst hatte.

Einfach wird es in der Landesliga Mitte für die MSG Linden in diesem Handballjahr aber in keinem Fall. „Lollar und Dotzheim werden sicherlich die Favoriten im Kampf um den Aufstieg sein", merkt Weber an, doch dahinter könne er ein breites Feld an Mannschaften erkennen, zu denen neben Langgöns, Breckenheim, Petterweil und Holzheim auch die MSG Linden zu zählen hat. Gerade der TSV Langgöns, die SG Lollar/Ruttershausen und der Oberliga-Absteiger TuS Dotzheim haben in der Sommerpause sichtbar aufgerüstet, während die MSG Linden nach dem Abgang von Eike Schuchmann (zum Landesliga-Rivalen Lollar) zunächst nur mit der Personalie Chris Grundmann (HSG Pohlheim) reagiert hat. Marc Köhn steht aus gesundheitlichen Gründen bis zu Winterpause vorraussichtlich nicht zur Verfügung, während mit Niko Adamcyzk, Tarek Müller und Kevin Stöhr drei Youngster aus der zweiten Mannschaften in den erweiterten Landesliga-Kader aufrückten.

Eben auf jene Landesliga-Reserve will die MSG nun in der nahen Zukunft verstärkt setzten. Mit der Verpflichtung von Bernd Wagner als neuem Chefcoach für die A-Klasse-Truppe ist hier bereits in der Sommerpause der erste Schritt getan worden. Aus der zweiten Mannschaft heraus sollen in Zukunft Talente für den Landesliga-Spielbetrieb entwickelt werden. „Wir müssen einfach probieren uns als Team weiter zu festigen und nach und nach auch den jüngeren Spielern ihre Chance zu geben", erklärt Weber abschließend. 

Text: Lucas Mertsching

2. Mannschaft

Hintere Reihe von links: Vuk Dajovic, Hendrik Schäfer, Simon Weimer, Leon Brauner, Jonas Schury

Mittlere Reihe von links: Co-Trainer Niklas Agel, Betreuer Luca Rocksien, Nikolas Adamczyk, Kevin Stöhr, Laurenz Kehl, Jan Hillebrand, Trainer Bernd Wagner

Vordere Reihe von links: Marco Rudolph, Moritz Ebert, Niklas Schnorr, Benedikt Zörb, Tarek Müller, Silas Hamp

Es fehlen: Nils Brockmann, Philip Zammert, Felix Müller, Niclas Rüdesheim, Björn Weber, Niklas Linde, Daniel Müglich

Last-Minute-Klassenerhalt ist Ansporn für die neue Saison

Nach einer eher durchwachsenen Spielzeit 2016 / 2017 konnte der Klassenerhalt durch Siege in den letzten beiden Spielen gesichert werden. Im letzten Heimspiel konnte gegen Eibelshausen ein 38:19-Kantersieg gefeiert werden, und am letzten Spieltag wurde Buseck durch eine kämpferisch gute Leistung mit 24:21 besiegt. Durch diesen Endspurt konnte sich das junge Team um das Trainergespann Jens Berger und Patrick Weinandt gegen zum großen Teil erfahrenere sowie in der Bezirksliga A etablierte Mannschaften behaupten. Auf diesem Weg möchten wir uns nochmal bei den beiden Trainern bedanken, die die zweite Mannschaft mehrere Jahre erfolgreich geleitet und in die Bezirksliga A geführt haben. Denn nach dem Ende der abgelaufenen Spielzeit haben sie ihr Traineramt aus beruflichen sowie persönlichen Gründen niedergelegt. Für ihren weiteren sportlichen und beruflichen Weg wünschen wir Jens und Patrick im Namen der gesamten Mannschaft alles Gute.

Mit „altem“ Bekannten in die neue Saison

Der vakante Trainerposten wurde durch den landesligaerfahrenen Bernd Wagner besetzt. Wie bereits vielen bekannt war „Berndi“ bis vor zwei Jahren Trainer der ersten Mannschaft und leistete über viereinhalb Jahre hinweg konstant gute Arbeit. Somit wurde für Jens Berger ein adäquater Ersatz als Cheftrainer gefunden. Das Trainerteam wird durch Niklas Agel, der zuletzt 2015 in der A-Jugend der MSG aktiv war, und den letztjährigen Betreuer Luca Rocksien vervollständigt.

Neben den Veränderungen im Trainerteam gab es innerhalb des Kaders nur wenige Neuerungen, sodass Bernd Wagner auf eine in sich gefestigte und eingespielte Mannschaft zurückgreifen kann. Neu in der Mannschaft begrüßen wir die letztjährigen A-Jugendlichen Marco Rudolph und Vuk Dajovic (beide KM). Es freut uns, dass sich die beiden ehemaligen Jugendspieler für den Schritt in den Aktiven-Bereich entschieden haben. Des Weiteren begrüßen wir Daniel Müglich zurück in der Mannschaft, der während der letzten Saison beruflich im Ausland war.

Auf der anderen Seite verlassen die Spieler Moritz Ebert (Auslandsjahr), James Bunfill (Karriereende), Fabian Müller (Ziel unbekannt) und Niclas Reiser (Ziel unbekannt) die Mannschaft. Wir bedanken uns für ihr Engagement und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

Auf Grundlage der in der zurückliegenden Saison gesammelten Erkenntnisse ist es in dieser Spielzeit das Ziel, den Klassenerhalt so früh wie möglich zu sichern. Die im Durchschnitt junge Mannschaft (ca. 22 Jahre) konnte in der vergangenen Spielzeit hilfreiche Erfahrungen auf dem Niveau der Bezirksliga A sammeln und wird versuchen, ihre Leistungen in der nächsten Runde sowohl im spielerischen als auch athletischen Bereich zu verbessern. Das Team um die Spielführer Simon Weimer und Kevin Stöhr blickt zuversichtlich auf die bevorstehenden Aufgaben, da in der letzten Spielzeit mehrere Spiele nur knapp zu Ungunsten der Mannschaft ausgingen oder die Niederlage in Hinsicht auf die eigene Leistung zu hoch ausfiel. Die Mannschaft sei eine junge Truppe, mit der man etwas aufbauen kann, so Bernd Wagner. Viele Spieler seien jung und entwicklungsfähig und würden sicherlich viel Einsatz zeigen.

Zum Schluss bedankt sich die Mannschaft bei den letztjährigen Zuschauern, die uns bei Heim- und Auswärtsspielen unterstützt haben. Wir hoffen, dass dieses Interesse auch in der neuen Saison (ab 16. September) besteht und wir zusammen eine erfolgreiche Spielzeit erleben.

Text: Bernd Wagner (Trainer MSG Linden II)

3. Mannschaft - Aufbruch zum Umbruch!

(Obere Reihe): Volker Fuß, Ralf Evertz, Julian Schnelle, Thibaut Jaques.

(Mittlere Reihe): Tom Fischer, Emil Grund, Benjamin Gilbert, Jens Lützner, Simon Steininger, Lucas Mertsching.

(Untere Reihe): Markus Genuardi (Trainer), Stephan Piontke, Aguidi E.K. Gabgue-Ampedu, Thorben Freihube, Heiko von Prondzinski, Melanie Hofmann (Betreuerin).

Es fehlen: Martin Brökmann, Marcel Backhaus, Heino Müller, Jens Singpiel, Niclas Rüdesheim, Simon Bauer, Julian Jung

Vor wenigen Monaten ging für die 3. Männermannschaft der MSG Linden eine bewegte Spielzeit 2016/17 zu Ende. Während der Saison musste das Team von Trainer Markus Genuardi einige Rückschläge hinnehmen, sicherte sich am Ende aber zwei Spieltage vor dem Saisonende verdientermaßen den Klassenerhalt in der Bezirksliga C-Süd. Dabei war die Mannschaft aber mit null Punkten aus den ersten drei Spielen denkbar schlecht gestartet. Im weiteren Saisonverlauf gelang es, sich zu stabilisieren, doch es gelang der „Dritten“ nicht mehr, sich aus der unteren Tabellenhälfte zu befreien. Stattdessen musste das Team das Duell mit Aufsteiger HSG Pohlheim III sogar absagen, und auch in Reiskirchen traten die Schwarz-Weißen mit einer absoluten Rumpftruppe an – was logischerweise nicht zum Sieg reichte. Mit Dirk Andermann (Karriereende) hatte bereits ein Langzeitspieler der MSG III innerhalb der Saison seinen Abschied erklärt. Die beiden Torhüter Eric Wesenberg (4. Mannschaft) und Frederic Ballach (Umzug) sollten im März folgen. Wir bedanken uns bei ihnen für die langjährige Unterstützung unserer Mannschaft!

Nachdem einige weitere der älteren Stammspieler in Zukunft kürzer treten wollten, wurde nicht nur dem MSG-Vorstand klar, dass dringend ein Umbruch innerhalb der MSG III eingeleitet muss. Reichliches „Scouting“ beim Hochschulsport der Justus-Liebig-Universität Gießen und ein Aufruf in sozialen Netzwerken trug dann überraschend Früchte, sodass binnen weniger Wochen viele neue Spieler bei uns in der Sporthalle Lützellinden „vorbeischauten“.

Gerade auf der Torhüterposition gelang es der „Dritten“, sich mit dem Duo Aguidi E.K. Gabgue-Ampedu (TSG Wilhelmshöhe) und Thorben Freihube (FC Stukenbrock – Handball) mehr als ordentlich zu verstärken. Aber auch in anderen Mannschaftsteilen tankte die „Dritte“ neues Blut. Mit Jens Lützner (SV Seulberg) und Niclas Rüdesheim (2. Mannschaft) stoßen zwei wurfstarke Akteure zum Kader hinzu, die in der Offensive für reichlich Tore sorgen sollen. Gleichzeitig besetzen Simon Steininger (TuS Griesheim), Marcel Backhaus, Stephan Piontke (beide TSF Heuchelheim) und Emil Grund (LHV Limburg/Lahn) die anderen freigewordenen Rückraum-Positionen. Mit Heiko von Prondzinski (VFL Menninghüfen) fand zudem ein talentierter Spielmacher seinen Weg zur „Dritten“ und nach Linden.   

„Wir möchten die dritte Mannschaft weiterhin als leistungsorientiere Alternative für junge Spieler anbieten“, so Coach Markus Genuardi, der mit Optimismus in die neue Spielzeit 2017/18 blickt: „Ein Platz im oberen Mittelfeld ist unser Ziel.“ Um das zu erreichen, hat die dritte Mannschaft auch den ganzen Sommer durchtrainiert.

Dennoch bleibt auch die MSG Linden III realistisch. Der Kaderumbruch, der bereits in den letzten Jahren mit jungen Spielern wie Tom Fischer, Thibaut Jaques und Benjamin Gilbert eingeleitet wurde, findet in dieser Saison seinen voraussichtlichen Höhepunkt. Die MSG Linden III von 2017 ist die jüngste „Dritt“ seit einem halben Jahrzehnt, mit motivierten und engagierten Spielern, die sich nicht nur als „Spaßtruppe“, sondern auch als eine Alternative hinter unserer erfolgreichen 2. Mannschaft zeigen wollen.

Für alles Weitere gilt: „irscht emool kimmt de Handball!“

Text: Markus Genuardi (Trainer MSG Linden III)

4. Mannschaft - Sonntags um 11 Uhr...

obere Reihe v.l.n.r: Matthias Mehl, Daniel Müglich, Stefan Bulla, Harald Dassler, Denis Weimer, Dennis Schmidt, Tim Weber, Trainer Christian Semmelroth

untere Reihe v.l.n.r: Dirk Reichsrath, Tristan Voss, Andreas Mitschke, Simon Semmelroth, Andre Stamm, Colin Garkisch, Raphael Reiter, Timo Jeschke

Erstmals geht für die MSG  eine 4. Mannschaft auf Punktejagd. Dahinter verbirgt sich die Reserve, für  die dieses Jahr keine Runde zustande gekommen ist.

Die Truppe wird nach wie vor von Christian Semmelroth gecoacht und trainiert freitags um 19.00 Uhr. Mit intensiven Fußballeinheiten in der Halle der Anne-Frank-Schule – die auch gerne von Spielern anderer MSG-Mannschaften besucht werden – will man sich für die Spiele der neuen Saison rüsten.

Nach dem dritten Platz in der abgelaufenen Reserve-Saison 2016/2017 betritt man nun mit der Bezirksliga D „Neuland“.

Also gilt: Neue Saison, neue Liga, neues Glück!

In der Vorbereitungszeit wurde mit gezielten „Teambuilding-Maßnahmen“ wie z. Bsp. das Paddeln auf der Lahn der Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit gelegt.

Für die Saison 2017/2018 haben neun Mannschaften gemeldet.

Los geht es am 17.09. um 11.00 Uhr in der AFS-Halle gegen die zweite Garnitur des Bezirksoberligisten HSG Hungen/Lich.

Es finden übrigens alle Heimspiele sonntags um elf Uhr statt – das letzte am 22.04.2018 gegen die MSG Florstadt/Gettenau III.

Vielleicht findet ja der eine oder andere den Weg in die Halle – natürlich besteht dann auch die Möglichkeit, nach dem Spiel an der dritten Halbzeit teilzunehmen…

Text Thomas Lepper

A-Jugend

Hintere Reihe von links: Tom Weiland, Darius Wolkewitz, Trainer Jan Nober, Tom Volk, Moritz Rühl

Mittlere Reihe von links: Jan Koller, Jannik Salmonn, Lukas Horvath, Sören Wende, Tom-Ansgar Lenz

Vordere Reihe von links: Janis Zörb, Samir Taherie, Kevin Keller, Jonas Schmidt

Es fehlen: Co-Trainer Julian Jung, Torwarttrainer Daniel Müglich, Benedikt Pelikan, Luca Schicker und Jan Ruppert

Für die neue A-Jugend standen dann zum Beginn der Vorbereitung auf die Qualifikation zur BOL 14 junge Spieler im Kader, da die Jungs der Jahrgangs 2001 mit in die A-Jugend genommen wurden, weil es keine B-Jugend gibt. Außerdem konnten noch zwei Neuzugänge von anderen Vereinen unter den 14 Jungs begrüßt werden. In der Vorbereitung auf die Qualifikation stand vor allem das Zusammenspiel der Jungs im Vordergrund, um in der kurzen Spielzeit auf dem Turnier dann alles auf die Platte bringen zu können.

So war es dann auch. Die Mannschaft konnte die Quali-Gruppe mit 3:1 Punkten für sich entscheiden. Im ersten Spiel erreichte man gegen den vermeintlich schwächeren Gegner der HSG aus Kirchhain und Neustadt in einem nervenaufreibenden Spiel nur ein Unentschieden. Im zweiten und letzten Spiel des Turniers traf man auf die gastgebende HSG Kirch-/Pohlgöns/Butzbach, gegen die man in den beiden vergangenen Runden noch deutlich das Nachsehen hatte. Somit war nicht unbedingt mit einem Sieg zu rechnen. Doch die Jungs lieferten, und so konnte man mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen. Diese Führung konnten die Mannen der MJSG dann auch bis zum Ende des Spiels verteidigen und starten somit in der Saison 2017/2018 in der Bezirksoberliga.

Nach der Qualifikation ging es für die Jungs in die wohlverdiente Pause, um dann Ende Juni mit vollen Kräften wieder in die Vorbereitung starten zu können. Zu Beginn der Vorbereitung standen vor allem Ausdauer und Kräftigung auf dem Plan, wobei aber der Umgang mit dem Spielgerät auch immer wieder eingebaut wurde. Während der Sommerferien wurde dann hauptsächlich im individuellen Bereich gearbeitet, da sich der ein oder andere Spieler im verdienten Urlaub befand und daher die Gruppe kleiner war. Nach den Sommerferien wurde dann das Hauptaugenmerk auf die Abstimmung der Spielzüge und des Zusammenspiels gelegt, um nach zwölfwöchiger Vorbereitung endlich und hoffentlich auch erfolgreich in die Runde starten zu können.

Jan Nober, Julian Jung

C-Jugend

Stehend v.l.: Trainer Andreas Schmeel, Bennet Peschka, Lars Hoffmann, Elias Zörb, Jorik Eichhorn, Max Schnorr, Hendrik Wolkewitz, Ben Allendörfer, Co-Trainer Alex Garcia

Kniend v.l.: Louis Horvath, Alex Pelz, Kieran Tomlinson, Ben Lubbadeh, Rene Richebächer, Tobias Kohl

Die Saison 2017/2018 steht für die neue C-Jugend, welche die letztjährige Bezirksmeistermannschaft der D-Jugend darstellt, unter dem Vorzeichen Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten in der neuen Altersklasse. Wir haben 11 Spieler des Jahrgangs 2004, dazu kommen mit Jorik Eichhorn und Ben Lubbadeh zwei Spieler (Jahrgang 2005), die sogar noch in der D-Jugend spielen können. Damit sind wir mit Sicherheit die mit Abstand jüngste C-Jugend Mannschaft im Bezirk. Nichtsdestotrotz, hat sich die Mannschaft beim BOL-Qualifikationsturnier, welches wir in diesem Jahr selbst ausgerichtet haben, tapfer geschlagen. Gegen Florstadt/Gettenau konnte im ersten Spiel noch ein 11:9 Sieg eingefahren werden, die übrigen drei Spiele wurden dann aber, auf Grund der körperlichen Überlegenheit der gegnerischen Mannschaften verloren, so dass wir uns als Vierter für die Bezirkslasse A qualifizieren konnten. Erfreulicherweise wurde uns von den neutralen Schiedsrichtern und sogar von einigen gegnerischen Trainern unsere technisch und taktisch attraktive und überlegene Spielweise attestiert, jedoch ist in diesem Alter die fehlende körperliche Präsenz nicht wettzumachen. Somit können wir uns in dieser Saison voll und ganz auf die individuelle handballerische und soziale Entwicklung der Jungs und als zweites Ziel die mannschaftliche Entwicklung im taktischen Bereich konzentrieren. Unser Ziel für die dann folgende Saison 2018/2019 ist das Erreichen der Oberliga Hessen, der höchsten Spielklasse in der C-Jugend. Wir denken also nicht nur von Saison zu Saison, sondern haben für unsere Nachwuchsmannschaften einen mittel- bis langfristigen Entwicklungsplan.

Auf der Trainerbank hat es erneut eine Änderung gegeben: Alex Garcia, der studienbedingt eine Saison als Trainer aussetzte, ist wieder als Co-Trainer und Athletikcoach dabei. Dafür widmet sich Moritz Volk, der die letzten beiden Jahre gute Arbeit als Co-Trainer geleistet hat, seiner Ausbildung und scheidet auf der Trainerbank aus. Als Headcoach bleibt Andreas Schmeel für die Mannschaft verantwortlich und wird von Maren van Kessel als Betreuerin und Torwart-Trainerin unterstützt. Wir alle freuen uns auf die anstehende Saison, die sicherlich wieder attraktive und spannende Spiele verspricht.

Andreas Schmeel, Alex Garcia, Maren van Kessel

D1-Jugend

Von links: Trainer Eric Wesenberg, Moritz Kuhlmann, Nathanael Zörb, Ben Schäfer, Fabian Weller, Christoph Röhrich, Jorik Eichhorn, Jonas Sen, Sterk Hatay, Trainer Holger Höhn

Es fehlen: Moritz Döring, Emilio Ettore, Robin Fleischer, Jan-Niklas Fleischer, Jorma John, Ben Lubbadeh, Tom Preuß, Levi Schiemann, Lukas Schott, Niels Wieghorst

Die diesjährige D1-Jugend spielt in der Bezirksoberliga Gießen und setzt sich vor allem aus Spielern des Jahrgangs 2005 zusammen. Viele der Spieler standen im letzten Jahr noch im Aufgebot der D2-Jugend, sammelten in der A-Klasse ihre Erfahrungen und belegten dort einen Mittelfeldplatz. Deshalb war es zunächst der Plan, auch in der Saison 2017/18 in der A-Klasse zu starten. Doch gute Ergebnisse in der Vorbereitung gegen ambitionierte Teams und erkennbare Fortschritte bei vielen Spielern führten dazu, dass wir das Team für die BOL meldeten und dort einen Tabellenplatz im mittleren Bereich anstreben. Damit dies gelingen kann, werden immer wieder Jorik Eichhorn und Ben Lubbadeh aushelfen, die aufgrund ihrer Leistungsstärke schon im Kader der C-Jugend stehen, obwohl sie beide noch D-Jugend spielen können. Ebenso werden die beiden Linkshänder Moritz Kuhlmann und Tom Preuß aus der D2-Jugend so oft es geht unsere rechte Seite verstärken, was vor allem die Optionen im Angriff sehr erweitert.

Neben dem angestrebten Ziel, einen ordentlichen Tabellenplatz in der BOL zu erreichen, geht es uns vor allem darum, die Spieler in ihren handballerischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Dazu gehört im zweiten D-Jugend - Jahr vor allem das individuelle Repertoire im 1 gegen 1 -Verhalten sowohl im Angriff als auch in der Deckung. Ebenso bildet das kleingruppentaktische Spiel im 2 gegen 2 oder 3 gegen 3 einen wichtigen Schwerpunkt. Hierbei wird es darauf ankommen, das Verständnis für die Abläufe auch kognitiv zu verbessern und das Entscheidungsverhalten der einzelnen Spieler in den Situationen zu optimieren.

Damit das Projekt BOL insgesamt gelingen kann, erwarten und brauchen wir von unseren Jungs auch mentale und charakterliche Qualitäten: Freude am Handballsport, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Lust sich weiterzuentwickeln, Teamgeist und Fairness sollen hier als wichtige Aspekte genannt sein.

Die bisherigen Eindrücke im Training und den Vorbereitungsspielen sind größtenteils positiv und stimmen uns optimistisch für 2017 /18.

Eric Wesenberg / Holger Höhn

D2-Jugend

Hintere Reihe von links: Till Weisbrod, Leon-Finn Erbes, Jasper Billino, Moritz Kuhlmann

Vordere Reihe von links: Frederik Breithaupt, Constantijn van der Meulen, Tom Preuß, Leon Kaya

Es fehlen: Jona Rohm, Rolf Westermann, Michael Shklyar, Trainer Jonas Schury, Trainer Harald Gilbert

Rückblick Saison 2016/17: Bezirksliga A (Nord)

Die Saison 2016/2017 war für uns Trainer eine sehr herausfordernde Saison, da wir zwei Mannschaften am Start hatten. Bei der D2, die in der Bezirksklasse A spielte, war die Zielsetzung, alle Spieler individuell zu fördern und an das Spielniveau der D1 heranzuführen. Hierbei spielte der erreichte Tabellenplatz nicht die erste Rolle.

Die D2 erreichte am Ende mit 12:20 Punkten den 6. Tabellenplatz. Alle Spieler haben sich in dieser Mannschaft gut entwickelt, so dass 9 Spieler auch in der D1 eingesetzt werden konnten und ihren Beitrag zur Meisterschaft leisteten. Herzlichen Glückwunsch vom Trainerteam (Andreas, Moritz und Maren) an alle Spieler.

Andreas Schmeel, Moritz Volk, Maren van Kessel

Vorschau Saison 2017/18: Bezirksliga A (Nord)

Die aus dem Jahrgang 2006 aufgerückten Spieler aus der E-Jugend bilden das komplette Gerüst für die männliche D2-Jugend. Dem Verlust von zwei Spielern in Richtung der HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen steht ein Neuzugang entgegen, und der Verlauf der Runde wird zeigen, ob wir unsere 12 Spielern eventuell noch mit Spielern aus der mE1 verstärken müssen. Mit dem neuen Trainerteam Jonas Schury und Harald Gilbert absolvierten wir mehrere Testspiele gegen unsere D1 und nahmen an einem Orientierungsturnier des Bezirkes teil. Die hier gewonnenen Erkenntnisse über die Spielstärke haben uns veranlasst, mit der Mannschaft in der Bezirksliga A in die Runde zu starten. Wir erhoffen uns mit dieser Eingruppierung spannende und auch erfolgreiche Spiele für unsere Mannschaft. Natürlich müssen wir noch an vielen Dingen arbeiten, aber die Jungs sind nach wie vor mit Eifer bei der Sache, und wir sind optimistisch, eine erfreuliche Runde spielen zu können.

Jonas Schury, Harald Gilbert

E1- und E3-Jugend

Obere Reihe von links: Andreas Mitschke, Hannes Bechthold, Joshua Werner, Sasha Ivasiuc, Eric Lember, Ansgar von Bülow, Kai Maaß

Untere Reihe von links: Lukas Spengler, Tim Fleischer, Jan Maaß, Erik Maaß, Felix Mitschke

Es fehlen: Trainer Marco Paul, Luca Stein, Jonathan Rawer, Andreas Brauner, Malik Diab, Moritz Homann, Mathieu Winter, Moritz Pfeiffer, Leo Paul, Mathis Werner, Henri Bohl

Rückblick Saison 2016/17

Die „alte“ E2 ist die „neue“ E1!! Mit 12 Spielern – bis auf einer Ausnahme alle Jahrgang 2006 -  startete die E1 ohne größere Veränderungen auch im Trainerteam in der stark besetzten Bezirksoberliga. Eigentlich mit mehr Mannschaften gemeldet, verblieben am Ende nur 7 Mannschaften in der Gruppe. Die Runde begann mit einem deutlichen Siegen gegen Stadtallendorf und Marburg. Danach folgten einige Niederlagen. Die Spiele gingen teilweise nur knapp verloren, außer gegen mJSG Bieber/Heuchelheim, die letztendlich verlustpunktfrei Meister wurde. In den Niederlagen zeigte sich, dass die E1 als Mannschaft gut zusammenspielte, aber körperlich den technisch starken Mannschaften in der Abwehr unterlegen war. Die Jungs konnten im Angriff überzeugen, verloren die ersten Spiele gegen Spielende v.a. in der Abwehr im Spiel 6 gegen 6. Erst gegen den TV Hüttenberg gelang der Mannschaft eine hervorragende Abwehrleistung und wurde mit ersten Auswärtspunkten belohnt. Da die Gegner durchgehend eine Leistung am oberen Limit erforderte und die E2 noch Bedarf an Spielern hatte, wechselten 2 Spieler zur Rückrunde in die E2. Dort konnten sie sich deutlich besser einbringen. Die Rückrunde verlief ähnlich, wieder ein deutlicher Sieg gegen Stadtallendorf, knappe Niederlagen Hungen/Lich, Dutenhofen, aber auch ein knapper Sieg im Heimspiel gegen Södel und Hüttenberg.

Insgesamt haben sich die Jungs in einer bis auf Stadtallendorf und Marburg sowie Meister Bieber/Heuchelheim ausgeglichen besetzten Bezirksoberliga gut geschlagen. Sie konnten spielerisch als Mannschaft in vielen Spielen überzeugen, waren aber herausragenden Einzelspielern teilweise körperlich und technisch nicht gewachsen. Mit dem überragenden Engagement der Jungs und die bereits in der E-Jugend gezeigte mannschaftliche Spielweise wird die E1 den Übergang in die D-Jugend sicherlich gut meistern.

Vorschau Saison 2017/18

Die bisherige E2 wurde für die Saison 2017/18 als neue E1 mit Spielern aus Kleinlinden und Großen Linden ergänzt. Durch die sehr gute Arbeit der Mini-Trainer in den Stammvereinen sind derzeit regelmäßig 18 bis 20 Jungs im Training. Im Trainerteam hat es ebenfalls eine Veränderung geben. Mit Kai Maaß, Andreas Mitschke und Marco Paul stehen jetzt drei Trainer zur Verfügung.

Aufgrund der sehr guten Trainingsbeteiligung und um allen Jungs ausreichend Spielanteile zu geben, haben wir uns entschlossen, zwei Mannschaften zu melden. In der neuen Spielzeit wird die E1 mit dem älteren Jahrgang in der Bezirksliga B antreten und die E3 mit dem jüngeren Jahrgang in der Bezirksliga C.

Beim Vorbereitungsturnier in Griedel konnten wir die Mannschaften bereits praxisnah testen und beide zeigten sehr gute Spiele, von denen nur eines gegen einen höherklassigen Gegner verlorenging.

Hier wollen wir in der neuen Spielzeit anknüpfen. Zielsetzung für den älteren Jahrgang ist, die bisherige gute Entwicklung weiter voranzubringen. Der jüngere Jahrgang soll Erfahrungen sammeln und weiter als Mannschaft zusammenwachsen.

Text: Andreas Mitschke

E2-Jugend

Hinten von links: Trainer Steffen Böhm, Tobias Sen, Caspar Müller, Oscar Seidel, Lennart Görlach, Henri Müller, Tim Weber, Julian Klein, Anton van der Meulen, Trainer Paul Marvin Lenz, Trainer Tim Weber

Vorne von links: Joey Sommer, Finn Heinemann, Killian Textor, Lukas Yildiz, Eduard Marin, Kim-Luca Böhm, Finian Walther

Es fehlen: Tom Gelitzer, Samuel Jacobson und Trainer Niklas Schnorr

Rückblick Saison 2016/17: Bezirksliga C (Mitte 2)

Wir starteten die Runde beim traditionellen Pfingstturnier in Ober-Mörlen. Das Turnier diente zum gegenseitigen Kennenlernen und dem Gewinn erster Eindrücke von den Spielern. Hier konnte man schon leicht erkennen, dass wir noch jede Menge Basisarbeit vor uns hatten. Die Jungs alle mit viel Spaß und Engagement dabei, sind alle aus dem jüngeren Jahrgang zusammengestellt worden. Unsere ersten Eindrücke zogen sich durch die Runde fort. Wir gewannen manche Spiele deutlich überlegen, mussten aber in der Mehrzahl auch empfindliche Niederlagen hinnehmen. Es ist halt immer wieder frustrierend festzustellen, dass manche Mannschaften einfach nicht in die untere Spielklasse gehören. So konnten wir die Runde mit einem passablen 8. Platz abschließen.

Vorschau Saison 2017/18: Bezirksliga B (Süd)

Mit dem neuen Trainerstab Steffen Böhm, Paul-Marvin Lenz, Tim Weber und Niklas Schnorr geht die mJE2 in der nächsten Saison in der Bezirksliga B (Süd) an den Start. Die Mannschaft setzt sich aus 17 Spielern des Jahrgangs 2008 zusammen. Alle Spieler spielten in der vergangenen Saison noch bei den Minihandballern des TSV Lützellinden, TV Großen-Linden und TSG Leihgestern.

Beim ersten Jugend-Trainingscamp der MJSG Linden startete die Vorbereitung auf die neue Saison. Bis zu den Sommerferien trainierte die Mannschaft zweimal wöchentlich und nahm am Pfingstturnier in Kleenheim sowie am Feldturnier in Griedel teil.

An einem Trainingswochenende in den Sommerferien wurden die individuelle handballerische Ausbildung, der Teamgeist und die Freude am Handballspiel als Schwerpunkt gesetzt, so dass das junge Team bestmöglich auf die kommende Runde vorbereitet ist.

Das Saisonziel der Mannschaft ist ein gutes Abschneiden in der Bezirksliga B. Die Jungs sollen ausreichend Erfahrung sammeln, um in der nächsten Saison in der höchsten Spielklasse anzutreten.

Steffen Böhm, Tim Weber, Paul-Marvin Lenz, Niklas Schnorr

Minis Großen Linden

Rückblick Saison 2016/17

Unsere Minis, Midis und Maxis vom Handballprojekt der Vereine TSG Leihgestern und TV Großen Linden blicken erneut auf eine erfolgreiche Saison 2016/2017 zurück.

Zu unseren Aktivitäten in diesem Jahr zählten z. B. der Besuch von Spielfesten (kleinere Hallenturniere) und ein Feldhandballturnier. Das traditionelle Kleinfeld-Turnier in Kleenheim stand wie jedes Jahr auf unserer Programmliste, und es soll in diesem Jahr noch ein weiteres folgen.

Vorschau Saison 2017/18

Wir betreuen und trainieren zurzeit jede Woche ca. 20 – 25 Kinder in unserer Stadthalle in Linden. Unsere jüngsten Handballerinnen und Handballer sind zwischen 4 und 8 Jahre alt. Unsere Trainingszeiten sind weiterhin immer freitags von 16 - 17:30 Uhr in der Stadthalle Linden. Wer möchte, kann gerne mal bei unserem Training vorbeischauen oder besser gleich mitmachen.

Da die verschiedenen Altersgruppen gemeinsam am Training teilnehmen, werden unsere „Handballer von morgen“ in 3 Gruppen (Minis-Anfänger, Midi-, Maxi-Fortgeschrittene) eingeteilt, um so eine optimale Förderung jedes einzelnen Kindes zu gewährleisten.

Auf Trainerseite gab es einige Veränderungen. Unser langjähriger Minitrainer Andreas ist ab sofort bei unserer männl. E-Jugend (mJSG Linden) tätig, was wir natürlich sehr bedauern. Dafür werden wir seit Ostern durch die zwei Mädels Dana und Mona aus dem Stammverein TSG Leihgestern unterstützt, die auch schon Erfahrung (z. B. Mini-Trainerschein) im Bereich Mini-Handball haben. Somit starten wir mit 4 Trainern (Matze, Mona, Dana und Alex) in die neue Saison.

Minis Kleinlinden

Jeden Mittwoch zwischen 16.45 Uhr und 17.45 Uhr treffen sich die Minis in der Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule von Kleinlinden. In der Regel finden sich zum Training 10 bis 18 Mädchen und Jungen ein. Das Trainerteam, bestehend aus Ahliya Lenz und Stephan Nake, legt den Schwerpunkt beim Training mit den 4 bis 6 Jahre alten Kindern auf eine abwechslungsreiche und spielerische Ballschulung. In vielfältiger Weise werden Bälle geworfen, gefangen und geprellt. Ihre Bewegungsfreude leben die Minis bei kleinen Spielen aus. Hoch im Kurs stehen hier „Jägerball“, „Chinesische Mauer“ und „Affeninsel“. Immer wieder werden Koordinationsübungen in Form eines Parcours angeboten. Zum Einsatz kommen auch außergewöhnliche Trainingsmittel wie Luftballons oder Papierflieger. Im Vordergrund stehen vor allem Spaß und Spiel miteinander.

Regelmäßig erproben sich die kleinen Handballer auch beim Mini-Handballspiel mit reduzierten Regeln. Hierbei treten zwei Teams gegeneinander an, um auf Minitore und kleinem Feld Handball zu spielen.

Beim diesjährigen Sommerfest des TSV Kleinlinden haben sich die Minis mit den Handballern aus Lützellinden gemessen. Dabei wurden sie von den Midis unterstützt und konnten erste Erfahrungen im Wettkampf sammeln. Über die Medaillen am Ende waren alle Kinder überglücklich.

Minis Lützellinden

Die jüngsten Handballerinnen und Handballer beim TSV Lützellinden sind fünf bis acht Jahre alt. Mädchen und Jungs trainieren hier noch gemeinsam und erlernen mit Spaß das Spiel mit dem Handball und haben Freude an der Bewegung. Aber auch die Gemeinschaft und das Miteinander beim Mannschaftssport sind uns wichtig. Deshalb lautet unser „Schlachtruf“ vor Spielen und im Training: „Wir sind ein Team!“.

Natürlich wird bei den jüngsten Handballern/Innen nicht nur trainiert. Hier veranstalten die Vereine Mini-Turniere in Form von Spielfesten. Eltern, Großeltern und Handballinteressierte haben so die Möglichkeit, sich über die Fortschritte der jungen Sportler/Innen zu freuen. Wichtig zu erwähnen ist, dass bei unseren Turnieren keine Tore gezählt werden, es geht ausschließlich um den Spaß am Hand­ballspielen, alle Teilnehmer sind hier Sieger.

Rückblick Saison 2016/2017

In der vergangenen Saison 2016/2017 konnten wir in jeder der drei Mini-Handball-Klassen (MINIS, MIDIS und MAXIS) mit je einer Mannschaft an den Start gehen. Auch in dieser Spielzeit haben wir wieder zwei Heimturniere in unserer Sporthalle in Lützellinden veranstaltet. Hier konnten wir viele tolle Handballspiele sehen und uns über die zahlreichen Zuschauer freuen.

An dieser Stelle möchten wir, die Kinder und Trainer, uns ganz herzlich bei Eltern und Helfern, Schiedsrichtern und Zeitnehmern für ihre Unterstützung bedanken. Wir freuen uns auch besonders über die Helfer aus der eigenen Jugend. Ihre Mithilfe macht die Durchführung solcher Veranstaltungen erst möglich.

Natürlich haben wir auch an weiteren Turnieren teilgenommen, so zum Beispiel in Butzbach, Rechtenbach, Florstadt und Hungen sowie am Rasenturnier in Griedel.

Nach den Osterferien fand dann der Wechsel „unserer Großen“ in die E-Jugend-Teams unserer Spielgemeinschaften statt. Für unsere 12 Jungs Jahrgang 2008 gab es bereits in den Osterferien ein „Highlight“. Sie konnten am erstmals stattfindenden Handball-Jugend-Trainingscamp der MJSG Linden teilnehmen und hier mit ihren neuen Trainern und Mitspielern erste Trainingseinheiten bestreiten.

Vorschau 2017/2018

Nach der Sommerpause starten wir in die neue Saison 2017/2018. Wie auch in den vergangenen Jahren planen wir wieder einige Heimturniere und möchten auch an weiteren Turnieren teilnehmen. Voraussichtlich gehen wir mit drei Mannschaften (jeweils eine in jeder Klasse) in die kommende Saison.

Am 15. August beginnen wir wieder mit dem Training hier bei uns in der Sporthalle in Lützellinden. Wer Lust hat, sich unser Training anzuschauen oder besser gleich mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Die Trainingszeiten sind immer dienstags: Fortgeschrittene von 16.00 bis 17.00 Uhr und Anfänger von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Kerstin Schmeel, Uwe Bonn

26. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

31.07. - 05.08.2017 in der Stadhalle Linden

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de