• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

1. Mannschaft: MSG startet in Landesliga-Saison 2015 / 2016

Mit Beständigkeit zum Erfolg

Mit dem dritten Platz in der letzten Saison hat die 1. Mannschaft der MSG Linden die beste Platzierung seit der Gründung der Spielgemeinschaft wiederholt. Schon vor drei Spielzeiten konnte man diesen Rang mit namhaften Akteuren wie Markus Semmelroth, Chris Grundmann oder Björn Spieß erreichen. Verließ man sich jedoch damals eher auf die individuelle Klasse des Kaders, so legte man letzte Saison das Fundament des Erfolges mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besonders in der Hinrunde. Über weite Strecken der Saison 2014/2015 konnte man die beiden Top-Favoriten aus Wettenberg und Dotzheim ärgern, und es sprangen sogar ein Unentschieden gegen den späteren Aufsteiger und ein völlig unerwarteter Zwei-Tore-Erfolg über den finanzstarken Kontrahenten aus dem Wiesbadener Raum heraus. Auch kleinere Schwächephasen in der Rückrunde konnten den dritten Platz nicht mehr gefährden, da dieser schon frühzeitig dingfest gemacht wurde. Aufgrund des guten Abschneidens sah man sich bei der Spielgemeinschaft aus Lützellinden, Kleinlinden und Großen-Linden nicht genötigt, den Kader groß umzukrempeln, weshalb man mit dem nahezu identischen Team der Vorsaison auch wieder in der kommenden Runde angreifen möchte.
Die einzigen Abgänge, die man vermelden musste, sind Linksaußen Jannik Andermann, der zur U23 des TV Hüttenberg wechseln wird und Abwehrstratege Jörg Meilinger, der nur noch im Notfall einspringen möchte. Mit dem gegenstoßstarken Flügelflitzer wird der beste Feldtorschütze der abgelaufenen Spielzeit die MSG gen TVH verlassen. Die große Lücke, die Andermann hinterlassen wird, soll mit Neuzugang Luis Kaiser geschlossen werden. Der vom TSV Griedel kommende Rechtshänder wird zusammen mit Youngster Tim Weber die Außenposition bekleiden. Ein weiterer Außenspieler stieß im fortgeschrittenen Verlauf der Vorbereitung zum Kader dazu. Mit Marc Köhn konnte man einen Lützellindener zurückholen, der im letzten Jahr noch für den Bundesliga-Unterbau der HSG Wetzlar in der Oberliga aktiv war. Dort konnte der Linkshänder, der auf der rechten Außenbahn heimisch ist, viel dazulernen, weshalb er der MSG Linden eine wichtige Stütze werden kann. Dass man keine weiteren Abgänge verzeichnen musste, spricht für die kontinuierliche Arbeit, die seit Jahren bei der MSG betrieben wird und für den guten Mannschaftsgeist, der zum Beispiel auch Torhüter-Legende Michael Rocksien dazu brachte, für ein weiteres Jahr die Handballschuhe zu schnüren.
Zusammen mit Nils Kaiser bildete Michael „Rocky“ Rocksien das womöglich stärkste Torhütergespann der Landesliga, das einen großen Beitrag dazu leistete, um wie auch schon im Vorjahr die wenigsten Gegentreffer in der kompletten Liga zu kassieren. Das Steckenpferd „Defensive“ soll auch wieder in der kommenden Spielzeit die Grundlage einer erfolgreichen MSG-Runde darstellen. „Wir werden versuchen, unsere Stabilität im Spiel weiterhin über die Abwehr zu schöpfen, die von zwei guten Torhütern unterstützt wird. Im Spielerischen versuchen wir, uns noch ein bisschen zu verbessern“, fasste MSG-Trainer Bernd Wagner seine Zielsetzung zusammen. Der Familienvater geht mit der Spielgemeinschaft bereits in die vierte Saison, auf die man sich intensiv vorbereitet hat. Mit den Spielen beim 24. Linden-Cup hatte man die erste Standortbestimmung dann auch gleich in eigener Halle. Mit höherklassigen Mannschaften aus der Region konkurrierte man phasenweise sogar auf Augenhöhe, was Mut machte für den weiteren Vorbereitungsverlauf.
Aufgrund der nur kleinen personellen Rotation im Vorfeld der Saison 2015/2016 sollte die MSG Linden über ein eingespieltes Team verfügen. Somit ergibt sich die Möglichkeit, dass man an weiteren Stellschrauben drehen kann, die womöglich in den letzten Jahren nicht im Vordergrund standen. „Wir möchten uns spielerisch weiterentwickeln und die Leistung des letzten Jahres bestätigen. Wenn wir es wieder schaffen, eine ebenso kompakte Abwehr zu stellen, stehen die Chancen auch ganz gut, dieses Ziel zu erreichen“, verriet Co-Kapitän Simon Semmelroth, der noch einen kleinen Blick auf die Landesliga warf: „Ich sehe Dotzheim als großen Favoriten. Insgesamt können drei bis fünf Mannschaften oben mitspielen. Mit Lollar und Langgöns haben sich zudem zwei starke Mannschaften neu für die Landesliga qualifiziert, und besonders Lollar ist einiges zu zutrauen.“ Welche Platzierung am Ende bei der MSG Linden herausspringt, ist noch ungewiss, jedoch können die selbstgesteckten und ambitionierten Ziele von Nober, Semmelroth, Schuchmann und Co. nur mit der lautstarken Unterstützung der eigenen Fans realisiert werden. Deshalb statten sie der Stadthalle Linden und der Sporthalle Lützellinden regelmäßig Ihren Besuch ab und stärken Sie unseren Jungs den Rücken!

Mit sportlichen Grüßen
Ihr Bernd Wagner

2. Mannschaft: „Da kommt was auf uns zu.“

Nach einer überraschend guten Vorrunde, gestützt auf die beste Abwehr der B-Klasse, trat leider der Stillstand in der Rückrunde wieder in den Vordergrund. Hatten wir zu Beginn der Rückrunde noch ein Punktekonto von 18:10 und den dritten Tabellenplatz inne, so wurde die Runde „nur“ auf dem 7. Platz beendet.
Lothar Weigel stellte sein Amt als Trainer im Januar aus persönlichen Gründen zur Verfügung, Moritz Wacker übernahm als Coach die Verantwortung, und Patrick Weinandt rückte als Co-Trainer auf die Trainerbank nach. Ausschlaggebend für die dann nachlassenden Erfolge war sicherlich auch die dünne Spielerdecke im Rückraum und die teilweise sich einschleichende mangelhafte Trainingsbeteiligung. Andererseits – wer nach den beiden letzten Spielrunden an einen Platz im Mittelfeld gedacht hatte, war doch etwas enttäuscht über die Platzierung am Ende. Da war mehr drin. Aber so bleibt wenigstens noch Luft nach oben für die kommende Saison.
Für die Saison 2015/16 kommt auf den neuen Kader einiges zu. Zunächst verabschiedete sich Mo Wacker als verantwortlicher Trainer in Richtung 3. Mannschaft und Familie. Verlassen haben uns zum Ende der Saison Eric Wesenberg (3.) und Freddy Ballach (Stand-by) als Torhüter, im Feld werden wir Matze Schinle (ab in die Heimat), Arne Oejten (wieder Lollar/Ruttershsn.), Alex Garcia (Studium), Kevin Heep (berufl.) vermissen. Niklas Reiser und Hans Kolenda werden etwas kürzer treten und es Freddy als „Stand-by“ nachmachen. Allen genannten viel Erfolg für die Zukunft und ein Dankeschön für die gemeinsame Zeit.
Ganz besonders bedanken müssen wir uns bei Lothar Weigel. „Du hattest es nicht einfach!“, für sein Engagement bei der 2. Mannschaft über fast 3 Jahre. Kenner sprechen von „hartem Brot“ und „stählernen Nerven“. Lothar hatte sie. Dafür nochmals unser Dank!
Als neue Leitfigur und verantwortlichen Trainer begrüßen wir Jens Berger, der als aktiver 1. Mannschaftsspieler die 2. Mannschaft der MSG Linden durch die nächste Spielrunde führen wird. Dazu kommen als Co. Patrick Weinandt und die „jungen Wilden“ aus der A-Jugend. Fast alle konnten der 2. Mannschaft schon in der vergangen Saison aus der ein oder anderen misslichen Personalsituation helfen. Jetzt freuen wir uns auf jugendlichen Schwung von Niclas Schnorr im Tor, Philip Zammert auf Linksaußen, Kevin Stöhr, Laurenz Kehl und Jonas Schury im Rückraum und Leon Brauner als Tausendsassa.

Männer 3: Ierscht emool kimmt de Handball!

Gesichertes Mittelfeld

Die Männer 3 konnte in der abgelaufenen Saison leider nicht an das so erfolgreiche Vorjahr (Vizemeisterschaft) anschließen. Zu sehr hatte die Mannschaft mit Verletzungssorgen und Ausfällen anderer Art zu kämpfen.

Dennoch wurde eine spielstarke Mannschaft auf die Platte geschickt, die einen guten fünften Platz erreichte. Dabei war man punktgleich (23:13) mit dem Dritt- und Viertplatzierten und konnte nur aufgrund der Tordifferenz und dem direkten Vergleich keine bessere Platzierung feiern.

Dabei begann die Saison für die Männer 3 ungewohnt gut. Entgegen der jahrelang zelebrierten Tradition wurde das Auftaktspiel gegen Södel deutlich gewonnen. Leider konnte an diesen guten Start nicht angeknüpft werden. Das zweite Spiel ging gegen den späteren Tabellenersten und Aufsteiger HSV Butzbach-Degerfeld in eigener Halle verloren und auch sonst wurde der ein oder andere Punkt unnötig liegen gelassen.

Aufgrund von mehreren Spielverlegungen hatte die Männer 3 in der Hinrunde nur drei Auswärtsspiele. Dies hatte zur Folge, dass in der Rückrunde unter anderem vier Matches in einer wahren Auswärtsrallye hintereinander zu spielen waren. Erfreulicherweise konnten von den insgesamt sechs Auswärtsspielen der Rückrunde vier gewonnen werden. Dies zeigt, dass die Mannschaft bis zum Ende der Saison motiviert und mit vollem Einsatz zur Sache gegangen ist.

Natürlich stand nicht nur der Handball im Vordergrund. Im Rahmen der Weihnachtsfeier wanderte die Mannschaft nach Linden, wo nach Schnitzel und ausreichend Kaltgetränken das Wichteln zu einigen Lachern führte. Und auch der Saisonabschluss nach dem letzten Heimspiel fiel mit Pizza und Tequila feucht-fröhlich aus.

Wir sind zuversichtlich, dass die Männer 3 in der nächsten Saison auf das eine oder andere neue bzw. neue alte Gesicht bauen kann. Dies macht angesichts des vergangenen Saisonverlaufs Hoffnung, dass Ausfälle in der kommenden Spielzeit besser kompensiert werden können, wenn wieder die Sporthallen von Lützellinden bis Rosbach beackert werden. Diesmal jedoch erst im Auswärtsmodus (sechs von neun), bevor man sich in der Rückrunde vorwiegend in Lützellinden häuslich einrichtet.

Denn wie eh und je heißt es, „ierscht emool kimmt de Handball!“

Reserve: Immer wieder sonntags...

….. wenn bei den Heimspielen um 11.00 Uhr der Anpfiff in der altehrwürdigen Sporthalle der Anne-Frank-Schule ertönt, wird niederklassiger Handball auf höchstem Niveau geboten. Der erfahrene Leitwolf, Christian „Semmi “ Semmelroth schafft es mit überzeugenden Argumenten (geistreiche Getränke und einfache Speisen) immer wieder, Spieler aller Mannschaften für einen Einsatz zu gewinnen und so den Stammkader der Reserve gezielt zu ergänzen, um die Spiele erfolgreich zu gestalten. Aber auch ohne diese Verstärkungen wurden beachtliche Ergebnisse eingefahren, so dass am Ende der Runde erneut der zweite Platz und damit die Vizemeisterschaft gefeiert werden konnte.

Wie im Vorjahr musste die MSG nur dem TV Hüttenberg den Vortritt lassen, der punktgleich (26:2) den Titel des „Meisters der Bezirksreserve“ verteidigen konnte. Im direkten Vergleich fiel die Niederlage in Hüttenberg leider höher als der Heimsieg aus, so dass die MSG am Ende mit 10 Punkten Vorsprung auf den Rangdritten einen hervorragenden zweiten Platz einnehmen konnte.

Auch in der neuen Spielzeit wird es eine Reserve-Runde mit aktuell sieben Mannschaften geben, auf die man sich mit intensiven Fußballeinheiten und stärkenden Nahrungsergänzungsmitteln vorbereitet. Die Heimspiele finden wie gewohnt sonntags um 11.00 Uhr in der AFS-Halle statt und sind immer einen Besuch wert, auch oder gerade weil der Spaß im Vordergrund steht.

A-Jugend: Großer Umbruch steht bevor

Nach einer überaus erfolgreichen BOL-Saison, an deren Ende sogar die Meisterschaft bejubelt werden durfte, geht die männliche A-Jugend der MJSG Linden mit einem neuen Gesicht in die Runde. Während mit Philip Zammert, Kevin Stöhr, Niklas Schnorr, Leon Brauner, Jonas Schury, Timo Nowak, Luca Rocksien und Laurenz Kehl gleich acht wichtige Akteure den Gang in den aktiven Bereich antreten werden, musste man zudem noch Abgänge vermelden. Mit Torben Weinandt (SG Kleenheim) und Tarek Müller (HSG Wettenberg) musste man zwei Stützen an höherklassige Teams abgeben. Tragischerweise kam hinzu, dass Kreisläufer Niklas Agel seine Laufbahn schon mit 18 Jahren aufgrund einer nicht rehabilitierbaren Schulterverletzung beenden musste. Zur Mannschaft stoßen mit Marko Rudolph, Samuel Sames, Tobias Otto und Ewald Adam vier Spieler aus der B-Jugend. Schon vor den Qualifikationsturnieren konnte man Kreisläufer Vuk Dajovic, Allzweckwaffe Robin Scharf (beide HSG Wetzlar 2) und Linkshänder Bastian Berbroom (HSG Wettenberg) für sich gewinnen. Mit großen Ambitionen ging man in die Vor-Oberligaquali, jedoch wurde man mit einem ernüchternden Turnierverlauf schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Nicht nur die Ausgeglichenheit fehlte im Kader, sondern auch wichtige Charaktere, die zwei Jahre lang das Bild der Mannschaft geprägt hatten und nun im Herrenbereich Akzente setzen wollen. Somit stand mit der BOL-Quali eine Art Pflichtaufgabe bevor, die man dann bravourös mit einem ersten Rang vor der HSG Pohlheim meisterte. Für das neu formierte Trainerteam um Sören Deimer, Conrad Melle, Niklas Agel und Luca Rocksien steht eine kaum einzuschätzende BOL-Runde bevor, denn nicht nur die gegnerischen Mannschaften sind schwer einzuordnen, sondern ebenfalls das eigene Leistungsvermögen. Das Spielsystem muss durch die Abgänge umgestellt werden, und es wird versucht, wieder mehr über die Geschlossenheit zum Erfolg zu kommen. In der bisherigen Vorbereitung wurde das kleine, runde „Leder“ noch kaum in die Hand genommen, da hauptsächlich die Athletik im Vordergrund stand. In der zweiten Phase wird dann das Augenmerk auf taktische Belange gelegt, so dass zum Saisonauftakt für ein weiteres Jahr BOL-Handball eine homogene Mannschaft bereit steht. Wie auch schon in den letzten Jahren liegt die individuelle Ausbildung im Vordergrund, damit der Sprung in den aktiven Bereich so klein wie nur möglich gehalten werden kann. Unterstützen sie das ambitionierte Team der männlichen A-Jugend und verfolgen sie den spannenden Weg des Titelverteidigers in der Bezirksoberliga.

B-Jugend: Für die Bezirksoberliga qualifiziert

In der letzten Saison gelang es der B-Jugend, sich für die BOL zu qualifizieren. Die Saison an sich verlief allerdings alles andere als optimal. Wichtige Spieler verletzten sich gleich zu Beginn, und leider holte man insgesamt nur zwei Punkte. Dementsprechend schlecht war die Stimmung während der Saison. Doch zum Ende zeigten die Jungs in einigen Spielen, was sie wirklich drauf haben. Auch wenn diese Spiele nicht gewonnen werden konnten, bildeten sie einen versöhnlichen Abschluss für die Runde und stimmten hoffnungsvoll für die neue Saison. Zur neuen Saison geht die B Jugend mit nur 10 Spielern an den Start. Aber auch der kleine Kader hat Qualität aufzuweisen. Die Jungs haben sich während der Vorbereitung auf die Quali nicht nur spielerisch und taktisch weiterentwickelt, sondern haben mittlerweile auch körperlich etwas entgegenzusetzen. Die Qualifikation für die BOL gelang leider nicht gleich im ersten Anlauf. In Kirch-Pohlgöns musste man sich dem Gastgeber und der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II geschlagen geben. Somit musste man in die Relegation der Gruppendritten. Dieses Turnier fand in Herborn statt. Anders als in Kirch-Pohlgöns konnte das erste Spiel gleich gewonnen werden. Auch im zweiten Spiel spielten die Jungs sehr konzentriert und machten wenige Fehler, sodass mit einem Sieg die erfolgreiche Qualifikation für die BOL feststand. Im letzten Spiel musste man sich knapp der B-Jugend aus Friedberg und Petterweil geschlagen geben. Trotzdem waren Eltern und auch Trainer mit der Leistung der Jungs sehr zufrieden.

Nach einer kurzen Trainingspause begann die Mannschaft mit der Vorbereitung auf die Saison. Hier standen in den ersten Wochen zunächst Kondition und Kraft auf dem Trainingsplan, aber immer in Begleitung des Balls. Danach wurde vermehrt mit Ball trainiert und schon bekannte und neue Abläufe eingeübt. Bis auf das Fehlen einzelner Spieler in den Ferien verlief die Vorbereitung auf die Saison zufriedenstellend, sodass man den Schwung hoffentlich mitnehmen kann und eine gute Saison spielen wird.

Am Ende ist noch der Einsatz der Jungs am Linden-Cup lobenswert zu erwähnen. Hier stellte sie jeden Tag den Wischdienst und sorgten dafür, dass kein Spieler auf nassem Schweiß ausrutschte.

C-Jugend

Die diesjährige C-Jugend der MJSG wird zuversichtlich in die neue Saison starten. Während der Vorbereitungsphase sind die Jungs zu einer sehr guten Mannschaft zusammengewachsen, welche in Harmonie miteinander spielen kann. Die guten Leistungen haben sich während des Qualifikationsturniers bestätigt. Die C-Jugend erreichte souverän den Turniersieg mit deutlich gewonnenen Spielen und qualifizierte sich somit für die Bezirksoberliga. Weiter bestritt die C-Jugend ein Trainingsspiel gegen den TV Hüttenberg, auf den sie in der kommenden Saison erneut treffen wird. Trotz mehrerer gesundheitlicher Ausfälle zeigten die Jungs eine starke Leistung gegen ihren Ligakonkurrenten.
Die Spieler sind engagiert und motiviert im Training, sodass sich schon nach kurzer Zeit deutliche Trainingserfolge widerspiegeln. Das Ziel des Trainerteams ist es, die Jungs in der noch folgenden Vorbereitungsphase weiter zu stärken und deren Leistungsfähigkeit zu verbessern, damit die Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte mitspielen kann.

D-Jugend - Rückblick Saison 2014 / 2015

Nach dem Wechsel von fünf Spielern in die C-Jugend und zwei Spielern, die zum Fußballsport gewechselt sind, war der Kader zu Saisonbeginn mit 10 Spielern deutlich kleiner, als noch im Vorjahr. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht, und in Absprache mit unserer E-Jugend wurden in den Saisonspielen jeweils drei bis vier talentierte E-Jugendliche mitgenommen. Die jungen Spieler konnten damit schon erste Erfahrungen in der nächsten Altersklasse sammeln und zeigten in allen Spielen, dass man sehr gut auf sie zählen kann. Das Gesamtkonzept ging damit auf, die Mannschaft ging in der Bezirksklasse A an den Start und zeigte dort über die gesamte Saison eine sehr starke Leistung. Hervorzuheben war in den meisten Spielen die mannschaftliche Geschlossenheit und die technische Überlegenheit gegenüber den meist körperlich überlegenen Gegnern. Hier machte sich unser Trainingskonzept, dass einerseits den Schwerpunkt auf die individuelle (handball)technische Ausbildung legt, andererseits auf die Vermittlung des Teamgedankens zielt, bezahlt. In der Abschlusstabelle erreichte die D-Jugend den 4. Tabellenplatz mit 19:9 Punkten und 264:220 Toren.

Ausblick auf die Saison 2015/2016

Mit dem Wechsel von 10 Spielern des Jahrgangs 2003 in die D-Jugend gehen wir personell gestärkt in die anstehende Spielsaison und starten mit einem 14 Spieler Kader. Auch auf der Trainerbank hat es einen Wechsel gegeben: Moritz Volk ersetzt Alex Garcia, der als Coach in die C-Jugend wechselt, und Maren van Kessel unterstützt das Trainerteam als Torwarttrainer und Betreuer. Unseren jungen Spielern ist anzumerken, dass sie bereits in der E-Jugend in der höchsten Spielklasse gespielt haben und sogar regelmäßig in der D-Jugend ausgeholfen haben. Die guten Trainingsleistung in der Vorbereitungsphase und das hervorragende Abschneiden bei den Kleinfeldturnieren in Ober-Mörlen und Griedel hat uns Trainer dazu bewogen, die noch junge Mannschaft wieder in der höchsten Spielklasse des Bezirks anzumelden. Da sich neben uns aber nur noch weitere 5 Mannschaften für die Bezirksoberliga gemeldet haben, kommt diese nicht zustande und wir starten in der Bezirksklasse A, diesmal einer 10er Staffel. Wie bereits erwähnt lief die Vorbereitung sehr gut: Beim Pfingstturnier in Mörlen konnte die D-Jugend den Turniersieg erringen. Der dritte Platz beim Turnier in Griedel ist sogar noch höher zu bewerten, denn hier gingen 11 starke Mannschaften an den Start. Wenn die Jungs das bisherige Engagement weiterhin zeigen, sind in den kommenden zwei Jahren einige Erfolge zu erwarten. Die Eltern und Fans können sich auf jeden Fall auf eine tolle Saison 2015/2016 unserer D-Jugend freuen.

E-Jugend: Zwei Mannschaften starten in die Saison

Unsere Trainingsphase vor der Saison 2014/2015 begann wie immer mit den neuen Jungs aus den Minis und den verbliebenen Spielern nach den Osterferien. Wir konnten zu diesem Zeitpunkt 24 Jungs begrüßen. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr waren wir skeptisch, ob wir zwei Mannschaften für die Runde halten konnten. Bei einer stabilen Spielerzahl teilten wir die Jungs nach ihrem Alter auf und ließen sie im Bezirk A (der ältere Jahrgang) und im Bezirk B (den jüngeren Jahrgang) an den Start gehen.

Die E1 –Jugend im Bezirk A konnte einen sehr guten 2. Platz hinter der MJSG Heuchelheim / Bieber belegen. Die Mannschaft blieb sogar in der Rückrunde ungeschlagen. Nur ein Spiel (gg. Heuchelheim/Bieber) mussten wir durch den Mannschaftsfaktor, hier hatte unser Gegner einen Torschützen mehr, nach Punkten abgeben. Aber spannend war es allemal. Was danach folgte, waren eindrucksvolle, manchmal auch sehr deutliche Erfolge gegen die restlichen Mannschaften in dieser Klasse. Auch das verlorene Spiel gegen Hüttenberg in der Vorrunde konnten wir in unserem Heimspiel wieder wettmachen. Was diese Mannschaft einfach auszeichnete, war ihr unbedingter Siegeswille und das mit nur 10 Spielern.

Unsere zweite Mannschaft, die im Bezirk B an den Start ging, konnte in der Rückrunde sogar gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel einen Sieg einfahren. Die Siege aus der Vorrunde konnten alle wiederholt werden, und somit belegten wir punktgleich mit Pohlheim den 4./5. Tabellenplatz. Erfreulich ist bei diesem Team festzustellen, dass wir zum Ende der Runde immer mehr Torschützen zählen konnten und unser Konzept, mit zwei Mannschaften an den Start zu gehen, aufgegangen ist.

Erwartungen für die Saison 2015/2016:

Zu Trainingsbeginn konnten wir diesmal über 30 Jungs aus den Stammvereinen begrüßen. Schnell mussten wir eine Entscheidung treffen, wie wir das Training gestalten wollten. Wir teilten die Jungs altersgerecht auf zwei Trainingsgruppen auf und boten in der Woche jeweils zweimaliges Training an. Die „älteren“ Spieler hatten ihren Start in die Spielphase beim schon traditionell besuchten Rasenturnier in Ober-Mörlen. War diese Mannschaft im letzten Jahr noch körperlich unterlegen, so konnte sie in diesem Jahr einen beachtlichen zweiten Platz von 10 Mannschaften erringen. Beim Turnier in Griedel, das wie so oft verregnet war, erreichte das Team wieder einen zweiten Platz. Unsere zweite Mannschaft absolvierte ihre ersten Spiele ebenfalls beim Griedeler Turnier. Hier konnten sie noch keinen Sieg erringen, aber beim Turnier in Gambach war es dann soweit. Gut anzusehen ist, dass die Jungs zusammenspielen und versuchen, den freien Mann in Position zu bringen. Die Mannschaften sind in der kommenden Saison im Bezirk A (höchste Spielklasse) und im Bezirk C gemeldet. Hier hoffen wir, dass wir schöne Spiele zu sehen bekommen und dass sich die Jungs individuell verbessern können.

Minis in Lützellinden

Die jüngsten Handballerinnen und Handballer beim TSV Lützellinden sind zwischen 5 und 8 Jahre alt. Bei uns trainieren Mädchen und Jungs gemeinsam, bevor sie in die E-Jugendmannschaften unserer Spielgemeinschaften wechseln.
Jeden Dienstag üben unsere Jüngsten mit viel Eifer und Freude das Spiel mit dem Ball. Dabei haben wir zwei Gruppen, die Anfänger und die Fortgeschrittenen.
Nach den Osterferien wechselten unsere Spieler/Innen des Jahrgangs 2006 in die E-Jugenden. Wie jedes Jahr findet dann auch ein Wechsel in den Mini-Gruppen statt. In der neuen Zusammensetzung haben wir bereits am Rasenturnier in Griedel teilgenommen, und hier konnten sich die mitgereisten Zuschauer über schöne Handballspiele freuen.
In der kommenden Saison wollen wir wieder zwei Heimturniere veranstalten und an weiteren Turnieren teilnehmen. Wie auch in der vergangenen Spielrunde, bei den Minis werden alle Spiele in Turnierform ausgetragen, starten wir mit einer Midi- und zwei Mini-Mannschaften.
An dieser Stelle möchten wir, die Kinder und Trainer, uns ganz herzlich bei den Eltern und Helfern für die tolle Unterstützung bedanken.
Wichtig zu erwähnen ist, dass bei unseren Spielen keine Tore gezählt und somit auch keine Plätze ausgespielt werden. Im Vordergrund stehen der Spaß am Handballspielen und die Freude, gemeinsam als Mannschaft das Erlernte zu zeigen.
Wer Lust hat, sich unser Training anzuschauen oder besser gleich mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.  Mit Ihrem schönen großen Foto haben es die Minis aus Lützellinden in dieser Saison schon ganz nach oben geschafft :-)

Minis in Großen-Linden

Das im September 2013 gegründete Handballprojekt des TV Großen Linden mit der TSG Leihgestern besteht nun schon seit 2 Jahren und betreut Mädchen und Jungen im Alter von 4-8 Jahren. Das Ziel der Zusammenarbeit, gemeinsam Handball zu spielen und die Eingliederung der Mädchen und Jungs in diesem Jahr in die weiterführenden Jugendteams hat  gut funktioniert.

Trotz der hohen Anzahl der Abgänge in die "Jugendteams" der MSG Linden und der TSG Leihgestern erscheinen regelmäßig zwischen 25 - 30 Kinder. Diese werden dann ihren Fähigkeiten nach in verschiedene Gruppen unterteilt, um eine bestmögliche Förderung jedes einzelnen Kindes zu gewährleisten. Trotz der großen Anzahl an Kindern haben wir natürlich noch weitere Plätze in unseren Trainingsgruppen frei.
Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal "erfolgreich" an 3 Feldhandballturnieren teilgenommen. Bei diesen traditionellen Kleinfeld-Turnieren in Kleenheim, Butzbach/Griedel und Münzenberg/Gambach war es für die Mädels und Jungs eine große Herausforderung, auf einem ungewohnten Spielfeld ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei großer Begeisterung und Engagement der Kinder freuen wir uns schon auf das nächste Jahr.
2015 haben wir zum ersten Mal ein eigenes ganztägiges Miniturnier in der Stadthalle Linden für die Klassen Mini, Midi und Maxi veranstaltet, was auch durch die große Unterstützung unserer Mini-Eltern zu einem tollen Erfolg wurde. Ein solches Ereignis wollen wir natürlich auch in der neuen Saison veranstalten.
Ein neues Jahr steht nun an, und wir freuen uns schon, wenn wir wieder weitere Fortschritte unserer kleinen Handballer bewundern können.

 

Minis in Klein-Linden

Die Midis und Maxis des TSV Klein-Linden haben auch in der letzten Runde mit viel Spaß und Engagement an verschiedenen Minispielfesten teilgenommen. Trainiert wird immer mittwochs für die 5-7 jährigen von 16.45 Uhr bis 17.45 Uhr. Hier bildet sich gerade eine ganz neue Gruppe, da nach der letzten Runde aus der Anfängergruppe fast alle Kinder zu den Fortgeschrittenen wechseln konnten. Die Fortgeschrittenen 7-9 Jahre trainieren auch immer mittwochs von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Diese Gruppe ist in dieser Runde sehr groß, was für die nächsten Jahre in der Jugendarbeit auf regen Nachwuchs in die E-Jugend hoffen lässt.
Trainer bleiben wie auch in den letzten Jahren Manuela Drexler-Krklec und Jeanette Lubbadeh.

25. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

1.8.-6.8.2016 in der Stadhalle Linden

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de