• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Die „roude“ Fackel

Mit Niklas Hirzmann kehrt ein Eigengewächs zur MSG Linden zurück und verstärkt die zweite Herren im rechten Rückraum. Seine ersten Prell- und Wurfversuche unternahm der Linkshänder bei den Minis in Dutenhofen und spielte auch bis zur D-Jugend bei den Grün-Weißen, ehe der jetzt 21-Jährige die C-Jugend der MJSG Linden mit seiner torgefährlichen Spielweise bereicherte. In der A-Jugend ging es dann für den 1,88-Meter großen Rotschopf zur HSG Wettenberg. „Ich hatte eine sehr schöne Zeit bei der MJSG Linden. Damals habe ich den Verein lediglich aus sportlichen Gründen verlassen, doch für mich war eine Rückkehr immer Bestandteil meiner handballerischen Pläne für die Zukunft, weshalb ich mich sehr über den Wechsel zur MSG Linden freue“, offenbart der Student, der außerhalb der Sporthalle gerne Badminton spielt und Klettern geht.

 

Die Freude über diesen gelungenen Wechsel liegt jedoch nicht nur bei Niklas, sondern auch bei seinem Trainer Conrad Melle: „Mit Niklas erhalten wir einen wurfstarken Linkshänder im rechten Rückraum, sodass wir noch variabler auftreten können. Hinzu kommt, dass er über ein starkes Eins-gegen-Eins-Verhalten verfügt, sodass wir im rechten Rückraum mit Niklas und Kevin Stöhr stark besetzt sein werden. Beide Spieler bringen unterschiedliche Qualitäten mit, sodass jeder Gegner hoffentlich noch mehr Schwierigkeiten haben wird uns auszurechnen. Schon beim ersten Gespräch spürte man, dass Niklas sich einen Wechsel zu uns gut vorstellen kann und nur kurze Zeit später kam dann auch schon die Zusage, worüber ich mich sehr gefreut habe, da er vom Alter, von seiner Qualität und vom Menschlichen optimal in diese Mannschaft passt.“

 

Welche Ziele der gebürtige Gießener mit seinem neuen/alten Team verfolgt und was sein erster Eindruck ist nach über einem Monat der Vorbereitung, verriet er ebenfalls: „Mein Eindruck von der Mannschaft ist derselbe, den ich von damals mitgenommen habe. Jeder versteht sich auf und neben der Platte sehr gut und auch die Leute, die ich nicht aus meiner damaligen Zeit kannte, haben mich klasse aufgenommen, sodass ich schnell integriert wurde. Mein Ziel mit der Mannschaft ist es, in der Hinrunde so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Am Ende der Saison wäre ein Platz im oberen Mittelfeld natürlich schön, jedoch spielen wir als Aufsteiger zunächst gegen den Abstieg.“