• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Die menschliche Maschine

Neben Nico Piazzolla, Niklas Hirzmann und Robin Genger ist Alexander Mastenbroek der vierte Neuzugang, der die MSG Linden 2 in der ersten BOL-Saison seit Spielgemeinschaftsgründung verstärken wird. Der 1.95-Hühne kam von den TSF Heuchelheim 2 aus der A-Klasse und ist vor allem auf den beiden Rückraum-Halbpositionen heimisch. Welch Gewinn Alex für die MSG 2 ist, hat die „Abwehrkante“ schon in der Vorbereitung unter Beweis gestellt. Beim diesjährigen Sparkassen Linden-Cup blitzte seine individuelle Klasse sogar schon bei der 1.Herren auf und auch in der 2.Herren ging Alex immer mit einer vorbildlichen Einstellung vorweg. „Die Verpflichtung von Alex war ein ganz wichtiger Baustein für dieses junge Team. Er bringt eine körperliche Komponente mit, die uns gegen robuste Abwehr- aber auch Angriffsreihen sehr hilfreich sein wird. Mit seiner symphatischen Art hat sich Alex schnell in die Mannschaft integriert und begann ab der ersten Einheit seine neuen Mitspieler mit seinem Einsatz mitzureißen“, lobt MSG-Trainer Conrad Melle seinen Neuzugang.

 

Begonnen hat Alexander in der Jugend beim TV Hüttenberg, bis er von 2012 bis 2015 eine Handballpause aufgrund der Ausbildung eingelegte. Nach seinem Wohnortswechsel nach Heuchelheim schloss er sich den TSF an und begann dort in der 2.Herren wieder mit seinem Hobby. „Nun bin ich zur MSG Linden 2, weil ich mich spielerisch weiterentwickeln will. Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Ich habe mich in die Mannschaft gut aufgenommen gefühlt und habe schnell gemerkt, dass dort ein gutes Klima und ein starker Zusammenhalt herrscht. Die ersten Trainingseinheiten haben mir bereits gezeigt, dass meine Entscheidung nach Linden zu wechseln, die richtige war. Der Trainer und die Mannschaft harmonieren gut. Das Training ist wohl überlegt und auf das Team und jeden einzelnen abgestimmt“, so der erste Eindruck von unserem Neuzugang. „Alexander passt handballerisch genau in unser Anforderungsprofil. Er ist willensstark, ein absoluter Teamplayer und bringt handballerische Qualitäten mit, die der Mannschaft sehr weiterhelfen werden. In der Abwehr und im Angriff ist er variabel einsetzbar und bringt eine neue Breite mit in den Kader, der für die lange Runde wertvoll sein wird“, ist auch Melle von Mastenbroek überzeugt.

 

Wenn der gelernte Gesundheits- und Krankenpfleger nicht in der Halle steht, hat er vor kurzem mit seiner Tochter Lotta ein neues Hobby dazubekommen. Im Umgang mit seiner kleinen „Maus“ zeigt der 104-Kilo-Koloss seine weiche Seite, während er auf dem Spielfeld das genaue Gegenteil darstellt. Bleibt neben der jungen Familie noch Zeit über, unterstützt Alex seine „magische“ Eintracht Frankfurt bei den Heimspielen und fiebert mit der SGE immer mit.

 

Die MSG Linden freut sich ganz herzlich, Alexander Mastenbroek im Rahmen der MSG-Familie begrüßen zu dürfen.