• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

09.10.2016 - 1. Mannschaft

MSG Linden punktet im Heimspiel gegen TSG Ober-Eschbach

 

Lukas Loh entscheidet den Handball-Krimi – Zweikampfstarke Gäste

 

 

(lum) Handball-Krimi in der Stadthalle! Die MSG Linden hat am Sonntagnachmittag die TSG Ober-Eschbach in einer nervenaufreibenden und kampfbetonten Partie der Landesliga Mitte am Ende denkbar knapp mit 26:25 (13:12) geschlagen. Damit behält die Truppe von Trainer Mario Weber den dritten Rang in der Tabelle und auch weiterhin den Anschluss an das Spitzenduo aus Hüttenberg und Breckenheim, die sich am Wochenende keine Blöße gaben.

 

Alles ist angerichtet, für das Topspiel und Derby am kommenden Freitagabend um 20 Uhr in der Sporthalle Lützellinden gegen den TV 05/07 Hüttenberg U23. Nach dem Herzschlagfinale der Partie am Sonntag zeigte sich Trainer Weber mehr als erleichtert: „Der Sieg war schon relativ glücklich für uns. Die TSG Ober-Eschbach hat uns mit ihrer physischen Stärke alles abverlangt.“  

 

Vor 300 Zuschauern in der Stadthalle in Linden war der MSG kein guter Start in die Partie gelungen. Die TSG Ober-Eschbach ging nach vier gespielten Minuten mit 3:1 in Führung und behauptete diesen Vorsprung über das 7:4. Erst Eike Schuchmann brachte die MSG mit seinem Siebenmetertreffer beim 6:7 (15.) wieder heran. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem keine der beiden Mannschaften aufstecken wollte. Über das 9:10 (Jannik Andermann/20.) und dem 10:10 von Lukas Walter, erkämpfte sich Linden aber immer mehr Vorteile und ging wenig später auch verdientermaßen mit 13:10 in Front. Der Vorsprung ließ sich aber nicht in die Halbzeit retten, sodass Ober-Eschbach mit dem Pausenpfiff wieder heran kam.

 

„Uns hat heute einfach die Durchschlagskraft etwas gefehlt“, monierte Weber später, dessen Team sich über 60 Minuten gegen die starke Defensive der Gäste die Zähne ausbiss. Ohne die verletzten Spieler Tobias Mühlhans, Jonas Weigelt und Jens Berger sowie dem angeschlagenen Lukas Loh fehlten Coach Weber die Alternativen im Rückraum.

 

Auch im zweiten Durchgang verlangten die Gäste aus Bad Homburg den Hausherren noch einmal alles ab. Trotz der kurzzeitigen Führung der TSG beim 19:17 (41.) ließ sich Linden aber nicht beirren und spielten die eigenen Angriffe nun konsequenter. Mit dem Doppelpack von Simon Semmelroth ging die Weber-Sieben sogar mit 20:19 in Front (45.) nur um wenig später erneut einem Rückstand beim 23:21 der Gäste hinterherzulaufen. In der Schlussphase lagen dann die Nerven blank. Lukas Walter brachte die MSG mit 25:24 in Front (57.), ehe die Gäste erneut ausglichen. Die Halle stand Kopf. Mit nur noch 20 Sekunden auf der Uhr nahm Trainer Weber die Auszeit, stellte sein Team für den letzten Angriff ein und brachte noch einmal den angeschlagenen Lukas Loh in die Partie. Dieser nahm sich wenige Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Stemmwurf und brachte das Spielgerät zum 26:25-Heimsieg im gegnerischen Tor unter.

„Wir hatten heute vielmehr Probleme, als wir uns das eigentlich vorgestellt haben und oft zu zögerlich gespielt. Aber das Wichtigste sind natürlich die zwei Punkte!“, sagte Weber abschließend.

 

 

Aufstellung Linden: Rocksien, Kaiser; Nober, Jung (2), Semmelroth (2), Walter (4/2), Köhn (2), Deimer (2), Loh (5/1), Weber (2), Andermann (2), Höhn, Schuchmann (5/4).

 

Aufstellung Ober-Eschbach: Kliem, Müller; Veteras, Seel, Gottlieb (1), Mohr, Witzke (6/3), Keskinidis, Kamgaing (7), Ball, Jankovic (2), Juli (7), Conrad (2).

 

 

Zeitstrafen: 8:12 Min. – Siebenmeter: 8/7: 4/3. – Zuschauer: 300. – Schiedsrichter: Erdömez/Werner.

 

Zum Vorbericht der nächsten Partie

 

 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013