• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

27.02.2016 - 1. Mannschaft

Große Zuschauerkulisse beim Derby-Sieg

(po) In der Männerhandball-Landesliga Mitte bleibt die MSG Linden weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang hinter der TuS Dotzheim. Das haben die Mittelhessen im Lokalderby mit der HSG Lollar/Ruttershausen erwirkt, nachdem die Hausherren mit 31:30 (16:14) verdient gegen die Landesligaaufsteiger gewonnen hatten. “Ich denke alles in allem kann man von einem verdienten Sieg sprechen. Wir haben in der Abwehr über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht und dazu sogar noch einige Großchancen vergeben“, resümierte Rene Hoffmann, Betreuer der Gastgeber. Sören Asboe, Rückraumakteur der Gäste, konnte diesem Tenor im Grunde zustimmen: “Ich hatte das Gefühl, dass die MSG diesen Sieg einfach noch einen Tick mehr gewollt hat und demzufolge das letzte Quäntchen aggressiver agiert hat“, meinte der 26-Jährige. Direkt zu Beginn übernahmen die Lindener die Spielführung und gingen in der 6.Spielminute durch Jan Nober mit 4:1 in Führung. Dies konnte die Männerspielgemeinschaft bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit noch auf 16:11 durch Lukas Walter ausbauen (28.). Die normalerweise sehr kombinationsstarken Lollarer hatten sichtbare Probleme mit der stabilen MSG-Defensive und stellten selbst nicht den sichersten Abwehrverbund. “Es war sicher auch eine Frage der Abwehrreihen und der Torhüter, die auf beiden Seiten einfach unterschiedliche Leistungen erzielten“, erklärte Asboe, auch wenn sich seine Farben wieder herankämpften und in der 46.Minute durch den hervorragenden Phillip Engel sogar mit 24:23 in Front gingen. Doch diese hohe Qualität konnte die HSG nicht über die gesamte Restspielzeit aufrechterhalten und fiel bis zur 58.Spielminute wieder auf 27:31 durch Conrad Melle zurück. Zwar versuchte es die Bukschat-Formation noch einmal mit vollständiger Manndeckung, doch auch dieses letzte Konzept wollte nicht ganz aufgehen. So konnte Moritz Bambey praktisch mit dem Schlusspfiff auf 30:31 verkürzen, doch für einen Punktgewinn reichte es nicht mehr.

MSG Linden: Kaiser, Rocksien; Nober 6, Walter 7/3, Weigelt 5, Semmelroth 3, Deimer 3, Berger 2, Mühlhans 2, Melle 1, Jung 1, Weber 1, Köhn, Kaiser

HSG Lollar/R.: Bukschat, Sack;  Ph. Engel 13/3, Piazzolla 4, Dorzweiler 4, Ziehm 4, Pa Engel 3, Graf 1, Bambey 1, Frosch, Asboe, Kludt

Schiedsrichter: Eichner/Henkel (Wiesbaden/ Rüsselsheim

Siebenmeter: 3/3 : 5/3        Zeitstrafen 8/4

Bericht Patrick Olbrich, Gießener Anzeiger

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013