• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Bezirksoberliga

Obere Reihe von links: Trainer Conrad Melle, 16 Nico Piazzolla, (Nummer nicht sehbar) Laurenz Kehl, 9 Philip Zammert, 13 Jonas Schury, 17 Simon Weimer, Co-Trainer Niklas Agel.

Mittlere Reihe von links: Betreuer Luca Rocksien, 11 Alexander Mastenbroek, 15 Niko Adamczyk, 10 Niklas Hirzmann, 8 Nils Brockmann, 18 Kevin Stöhr, Torhütertrainer Michael Gehrke.

Untere Reihe von links: 5 Moritz Ebert, 14 Marco Rudolph, 12 Daniel Müglich, 1 Niklas Schnorr, 12 Benedikt Zörb, 4 Tarek Müller, 6 Leon Brauner

Es fehlen auf dem Foto: Michel Vogel und Niklas Rüdesheim

Gekommen, um zu bleiben!

Zum ersten Mal in der Historie unserer Spielgemeinschaft geht die zweite Mannschaft der MSG Linden in der Bezirksoberliga an den Start und ist somit lediglich eine Klasse unter dem Landesliga-Team der MSG 1 angesiedelt. Bis zu diesem hervorragenden Status war jedoch ein großes Stück Arbeit nötig, und im Vorfeld der abgelaufenen Spielzeit konnte keiner mit diesem Erfolg rechnen. Knapp dem Abstieg entronnen, übernahm mit Bernd Wagner ein bekanntes Gesicht die Geschicke bei der MSG 2 und löste Jens Berger ab. Mit Michel Vogel konnte die zweite Garde zudem einen sehr talentierten Akteur für sich gewinnen, jedoch brauchten Stöhr, Schury und Co. reichlich Anlaufzeit. Die Vorbereitung verlief denkbar schlecht, denn nicht ein Spiel konnte die „Zweite“ für sich entscheiden. Mit geringen Erwartungen ging es demnach in die Spielzeit 2017/2018, jedoch sollte das junge Team mit Trainer Bernd Wagner alle überraschen. Mit vier Siegen in Folge wurde ein guter Start hingelegt, und es sollte keine Eintagsfliege bleiben. Bis zum Jahreswechsel wurden lediglich fünf Minuspunkte verbucht, sodass ein gutes Abschneiden immer konkreter wurde. Erfolgshungrig, technisch wie auch taktisch weiterentwickelt und mit einem enorm starken Kollektiv zauberte die MSG 2 eine nahezu perfekte Rückrunde hin. In den Topspielen gegen Buseck und Marburg präsentierten sich die jungen Schützlinge von Bernd Wagner souverän und kaltschnäuzig, sodass schon am drittletzten Spieltag der Aufstieg in trockene Tücher gebracht wurde. Dass dieser herausragende Mannschaftserfolg natürlich gebührend gefeiert wurde, versteht sich von selbst. Nun steht die 2. Mannschaft der MSG Linden vor einer neuen Saison, mit einem leicht veränderten Team und einem neuen Trainer. Mit Conrad Melle nimmt ein alter Bekannter Platz auf dem Trainerstuhl der MSG 2. Komplettiert wird das Trainerteam von Co-Trainer Niklas Agel und Betreuer Luca Rocksien, die sich in den letzten Jahren als unverzichtbare Kräfte erwiesen. Melle trainierte den Großteil der Mannschaft in der damaligen A-Jugend über drei Spielzeiten und war auch jahrelang als Spieler bei der MSG 1 aktiv. Aus seiner Zeit bei der HSG Lollar/Ruttershausen bringt der gebürtige Göttinger seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Nico Piazzolla aus der Landesliga mit, der mit seiner Familie in Lützellinden lebt und ebenfalls auf eine langjährige MSG-Vergangenheit zurückblicken kann. „Nico bringt sehr viel Erfahrung mit, was dem Rückraum zugutekommen wird, und er verfügt über handballerische Qualitäten, die in entscheidenden Phasen den Ausschlag geben können“, freut sich Conrad Melle über die Verpflichtung. Ebenfalls kehrt Niklas Hirzmann zurück, der nach seiner Jugendzeit bei der MSG den Weg zur HSG Wettenberg einschlug. „Mit „Hirze“ wechselt ein talentierter Linkshänder zur Mannschaft, der mit seiner Spielweise neue Möglichkeiten in der Offensive aufzeigen wird“. Ein weiterer Rückkehrer ist Robin Genger, „der auf der Torhüterposition den Konkurrenzkampf anfachen wird und ebenfalls lange Zeit Teil der MSG-Jugend war.“ Der letzte Neue im Bunde ist Alexander Mastenbroek, der von der TSF Heuchelheim kommt und im Rückraum universell einsetzbar ist. „Alex bringt eine neue körperliche Komponente in unser Spiel. Er wird die Qualität im Rückraum aufwerten und in der Abwehr ebenfalls neue Optionen mitbringen.“ Das Augenmerk bei der Auswahl der Neuzugänge lag im Rückraum, um diesen breiter aber auch qualitativ hochwertig aufzustellen. „Im Rückraum können wir nun flexibler agieren, wobei der Konkurrenzkampf sehr hoch sein wird. Bei den Saisonzielen hat die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers höchste Priorität, damit ein möglicher Sprung in die 1. Mannschaft so klein wie nur möglich gehalten wird. Aus diesem Grund haben wir eine dritte Trainingszeit hinzugenommen, womit die Basis gelegt wurde, um die positive Entwicklung der letzten Saison aufrecht zu erhalten und vielleicht sogar noch ein wenig zu forcieren. Mit Tarek Müller wird eine wichtige Stütze seine Chance in der Vorbereitung bei der MSG 1 erhalten, und hoffentlich folgen ihm noch weitere Akteure in Zukunft. Dankbar darf man für die Möglichkeit eines intensiven Trainingslagers sein, das als eine Art Belohnung für eine grandiose Aufstiegssaison anzusehen ist. Während des Trainingslagers gab es reichlich und intensive Einheiten, die den schon sehr ausgeprägten Zusammenhalt förderten. Tabellarisch ist das Saisonziel ganz klar der Klassenerhalt. Nach einer solch herausragenden Saison ist die Euphorie natürlich groß, jedoch muss jedem bewusst sein, dass wir im Endeffekt ein Aufsteiger sind und das Niveau in der BOL weitaus höher als in der A-Klasse ist. Es wird eine spannende Aufgabe für alle Akteure, bei der man sich auf reichlich packende Derbys freuen darf und wir den Zuschauern einen attraktiven und hoffentlich auch erfolgreichen Handball anbieten möchten“, so die Einschätzung von Neu-Trainer Conrad Melle.

 

Conrad Melle

Trainer

Conrad Melle

Email: 2.mannschaft@msg-linden.de

Ergebnisdienst

Die Stammvereine: