• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • ktb
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden

Wiedergutmachung geglückt!

Die MSG Linden 2 startet in der Bezirksoberliga mit einem 23:22-Erfolg über die HSG Hungen/Lich in das neue Jahr und darf sich über eine Wiedergutmachung freuen. Mussten die Schützlinge von Trainer Conrad Melle noch im Hinspiel eine herbe 26:36-Pleite hinnehmen, verlief das Rückspiel weitaus erfolgreicher für die Spielgemeinschaft aus Linden, Kleinlinden und Lützellinden.

 

MSG Linden 2 : HSG Hungen/Lich 23:22 (9:11): Es war von Anfang an das erwartet schwere Spiel, auch wenn die Gäste aus Hungen und Lich mit einer dezimierten Sieben auflaufen mussten. Bei den Gästen fehlte mit Kevin Dannwolf einer der Top-Fünf-Spieler der Liga und beim Warmmachen verletzte sich zudem noch Stammtorhüter Maximilian Krieg. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zweier Mannschaften, die sich absolut auf Augenhöhe begegneten. Die Auswärtssieben agierte, wie schon im Hinspiel, mit einer sehr offensiven Abwehr, worauf die MSG 2 jedoch an diesem Spieltag bessere Antworten fand. Wie schon so oft in der Hinrunde stellten die Gastgeber eine sehr agile und aggressive Deckung, sodass sie trotz kleinerer Unsicherheiten im Angriff nur mit einem knappen Rückstand in die Kabinen gingen. „In der ersten Halbzeit dominierte die Abwehr von Hungen/Lich das Geschehen, jedoch konnten wir in der zweiten Hälfte den Spieß umdrehen und neben einer starken Abwehrleistung auch im Angriff noch eine Schippe drauflegen“, bilanzierte Melle. Im Laufe der zweiten Hälfte blieb die Partie sehr eng, jedoch brauchte die Heimsieben vier Angriffe, um beim Stand von 17:18 den langersehnten Ausgleich in der 46. Minute zu erzielen. Als MSG-Leistungsträger Tarek Müller zehn Sekunden vor Ende das 23:22 markierte, kamen die Gäste noch zu einem letzten Angriff, der jedoch nicht im MSG-Gehäuse untergebracht werden konnte. „Am Ende gehört zu solch einem knappen Sieg auch Glück dazu. Hungen/Lich hat alles aus ihren Möglichkeiten herausgeholt und über ein Unentschieden hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Ich freue mich aber sehr für die Jungs, da sie sich diesen Sieg sehr hart erarbeitet haben. In der Abwehr hat jeder seine Aufgabe nahezu perfekt erfüllt und in der Schlussphase konnten wir uns auf Niklas Schnorr in unserem Tor verlassen“, resümierte MSG-Übungsleiter Conrad Melle den knappen Heimsieg.

 

MSG Linden 2: Schnorr, Genger; Müller (5), Ebert (1), Kehl, Brockmann, Hirzmann, Vogel (10), Schury, Rudolph, Adamczyk (5), Weimer (2), Piazzolla, Mastenbroek.

Zuschauer: 83 – Schiedsrichter: Rüspeler/Wächtershäuser – Zeitstrafen: 2:6 in Minuten – Strafwürfe: 0/0 : 1/1.

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013