• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Mengin
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • ASNB
  • Carafleet Fuhrparkmanagement Software
  • Akemi

Linden in rassigem Derby obenauf

TSV Langgöns - MSG Linden 26 : 31 (13:16)

 

(mro) Zweiter Derby-Sieg für die MSG Linden binnen acht Tagen. Nach dem Vorwochen-Erfolg gegen die HSG Lollar-Ruttershausen triumphierte der weiter verlustpunktfreie Spitzenreiter auch beim TSV Langgöns. Mit dem 31:26 (16:13)-Sieg nahmen die Spieler von Trainer Mario Weber zudem Revanche für die Heimniederlage in der Vorsaison und distanzieren den Kontrahenten in der Tabelle schon früh in der Saison.

 

Tempo, Tore, kämpferische Deckungsreihen mit starken Torhütern Markus Schmidt (TSV) und Michael Rocksien (MSG) sowie Schiedsrichterpfiffe, die nicht nur auf der gut besetzten Tribüne für reichlich Diskussionen sorgten. Das Derby hielt, was es versprach. Und auch in der Bilanz waren sich die beiden Trainer ziemlich einig. „Linden hat die gewohnt starke Deckung gestellt, so dass wir um jedes Tor hart kämpfen mussten. Sie haben unsere Fehler durch Tempogegenstöße bestraft, was wir nicht geschafft haben. Wir müssen die Fehler bei uns suchen – wir haben genug gemacht.“ bilanzierte Michael Razen. Und Gäste-Trainer Mario Weber fasste zusammen. „Es war das erwartet heiße Duell. Trotzdem ist es ein verdienter Sieg, über dessen Höhe man gewiss streiten kann. Aber insgesamt haben wir das Gesamtpaket Abwehr-Angriff besser gelöst.“

 

Das Spiel war zunächst ausgeglichen, auch da Langgöns Lindens Spielmacher Chris Grundmann an die kurze Leine legte. „Das hat uns etwas überrascht und auch anfangs Probleme bereitet.“ gestand Mario Weber ein. Doch nach dem 6:5 des starken Patrick Engel in der 11. Minute legten die Gäste einen 5:0-Lauf hin. Das 10:6 von Julian Weber per Tempogegenstoß nötigte Michael Razen zur Auszeit. Trotzdem rannte Langgöns weiter hinterher und ging mit einem 13:16-Rückstand in die Kabinen, nachdem Nils Tietböhl abgefälscht traf.

 

Philipp Engel markierte in der 37. Minute jedoch den 17:18-Anschlusstreffer und ließ seine Mannschaft hoffen. Doch die MSG ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, agierte abgezockter und war so in der 51. Minute durch Sören Deimer wieder auf 26:21 weggezogen. Langgöns konterte zwar noch einmal zum 25:27 vier Minute vor dem Schlusspfiff durch abermals den dynamischen Patrick Engel. Doch der Tabellenführer machte durch Tobias Mühlhans sowie mit drei Toren von Tim Jung den 31:26-Sieg klar.

 

TSV Langgöns: Markus Schmidt, Alflen; Funke (2/1), Christopher Jänicke, Robin Jänicke (5), Weigel, Schmitz, Philipp Engel (6), Ceh, Zapf (2), Lang (1), Tietböhl (5), Patrick Engel (3), Voss (2).

MSG Linden:Rocksien, Finn Weber; Nober (2), Jung (3), Mühlhans (5), Walter (1), Wrackmeyer (2), Deimer (1), Berger (2), Loh, Julian Weber (6), Andermann, Höhn (3), Grundmann (6/6).

SR: Happel/Lipp (Nidderau) - Zuschauer: 350 - Zeitstrafen: 10 – 4 (Strafminuten) Disqualifikation: Robin Jänicke (TSV-60.-3x2) – Siebenmeter: 2/1 – 7/6

 

Markus Röhrsheim, Gießener Allgemeine

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013