• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Golfpark Winnerod
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Apfelbaum Giessen
  • 4allsports
  • Georg GmbH
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Ford Krahn
  • Knaf und Ried
  • Gimmler Reisen
  • Magic Bowl Linden
  • Haaratelier Figaro
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Schaettler Baudekoration
  • Veolia Linden
  • Metzgerei Manz
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Mengin
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Simple Web-Solutions GmbH Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Wagner Medienberatung Linden
  • ASNB
  • Carafleet Fuhrparkmanagement Software
  • Akemi

Linden feiert ungefährdeten Derbysieg

MSG Linden – HSG Lollar-Ruttershausen  31 : 22  (18:11)

 

(mro) Die MSG Linden hat auch ihr zweites Derby der noch jungen Saison gewonnen. Am Samstagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Mario Weber die HSG Lollar-Ruttershausen mit 31:22 (18:11). Somit bleibt die MSG nach ihrem vierten Spiel weiter die einzig verlustpunktfreie Mannschaft in der Landesliga Mitte. Die Gäste rangieren mit nun 4:6 Punkten im Mittelfeld.

 

Zu Beginn sahen die 250 Zuschauer in der Lützellindener Sporthalle eine ausgeglichene Partie. So erzielte Domenic Graf in der sechsten Minute per Tempogegenstoß das 3:3. Danach stellte sich Linden besser auf die starke rechte Lollarer Seite mit Graf und Christian Ziehm ein und hatte sich nach einer Viertelstunde durch den Treffer von Chris Grundmann zum 11:7 erstmals etwas abgesetzt. Da die Gäste sich zum Ende der ersten Halbzeit zudem einige schlechte Abschlüsse nahmen, zogen die Hausherren bis zur Pause auf 18:11 durch einen Doppelschlag von Tim Jung davon.

 

Lollar hatte sich aber noch nicht aufgegeben und startete mit einem 4:0-Lauf in Abschnitt zwei. „Wir kommen gut aus der Halbzeit. Aber insgesamt hat Linden natürlich schon eine starke Qualität,“ musste Lollars Trainer Sören Asboe nach Spielende eingestehen. Denn zu mehr sollte es nicht reichen, da die MSG ihrerseits mit vier Toren am Stück zum 24:16 durch einen weiteren Siebenmeter von Grundmann konterte (44.). Einen Vorsprung, den man bis zum 31:21 durch Jannis Wrackmeyer ausbaute, ehe Lorenz Lindenthal den Schlusspunkt setzte.

 

„Ich bin froh, dass wir wieder über 30 Tore geworfen haben. Im Angriff war das ganz ordentlich, obwohl wir noch ein paar Chancen liegen gelassen haben. In der Abwehr haben wir auch blöde Dinger bekommen. Da bin ich nicht voll zufrieden,“ fasste MSG-Trainer Mario Weber die Partie zusammen. Sein Gegenüber Asboe „wusste natürlich was wir heute vor der Brust hatten. Wenn „Rocky“ dann noch so hält, kommt so ein Ergebnis heraus.“

 

MSG Linden:Rocksien, Finn Weber; Nober (2), Jung (2), Mühlhans (3), Walter, Wrackmeyer (3), Deimer (2/1), Berger (2), Loh, Julian Weber (2), Andermann, Höhn (2), Grundmann (13/5).

HSG Lollar-Ruttershausen: Dud, Anthes; Schwellnuss (3), Mühlich (1), Semmelroth (1), Schneider, Graf (3), Lindenthal (2), Schlapp, Grote, Los Santos (2), Ziehm (8/4), Schuchmann (1), Janecic (1).

SR: Glaab/Rudert (Großwallstadt/Hösbach) - Zuschauer: 250 - Zeitstrafen: 2 – 6 (Strafminuten) - Siebenmeter: 7/6 – 6/4.

 

Markus Röhrsheim, Gießener Allgemeine

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013