• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

1. Mannschaft der MSG startet in Landesliga-Saison

MSG Linden startet mit vier Neuzugängen in die Landesliga-Saison 2014/2015

Nach einer überaus erfolgreichen letzten Saison, in der die Mannschaft von Trainer Bernd Wagner trotz großer Verletzungsprobleme für einige Favoriten zum Stolperstein wurde und die Saison mit einem unerwarteten 5. Tabellenplatz abschloss, muss nun der Fokus auf die kommende Saison gerichtet werden. Diese beginnt für die Mannen um Kapitän Jan Nober am 20. September mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger TG Friedberg. Um für den Saisonstart gewappnet zu sein, heißt es für die MSG-Truppe seit dem 1.7. drei- bis viermal pro Woche trainieren, um sowohl körperlich als auch spielerisch auf den Punkt voll da zu sein. Denn wie wichtig ein guter Start in die Saison sein kann, dürfte die vergangene Saison gelehrt haben, als unsere Truppe mit 6:0 gestartet war und daraus enorm viel Selbstvertrauen schöpfen konnte.
Anders als in der Vorsaison kann Trainer Bernd Wagner dabei während der kommenden  Runde auf einen weitestgehend eingespielten Kader zurückgreifen. Mit Kreisläufer Lars Müll, der letzte Saison aufgrund der verletzungs-bedingten Ausfälle von Simon Semmelroth und Arne Schäfer dankenswerterweise in die Bresche sprang sowie Jonas Harbach (studienbedingter Wechsel) und Simon Zörb (Ausbildung) haben drei Spieler die Mannschaft verlassen, deren Lücke es zu schließen galt. Diesen drei Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber. Vom Ligakonkurrenten Hochheim / Wicker wechselte Jens Berger zur MSG. Jens Berger ist ein sehr abwehrstarker Spieler, der der in der letzten Saison ohnehin starken MSG-Defensive noch mehr Stabilität verleihen soll und zudem im Angriff sehr variabel einsetzbar ist. Zusammen mit dem wiedergenesenen Simon Semmelroth soll Tobias Mühlhans von der HSG Dutenhofen / Münchholzhausen III das neue Kreisläufer-Duo der MSG bilden. Der körperlich robuste Kreisläufer ist von seiner Spielart mit Simon Semmelroth nicht zu vergleichen, wodurch sich für das Angriffsspiel weitere Möglichkeiten ergeben werden. Ebenfalls von der HSG Dutenhofen / Münchholzhausen, allerdings aus der A-Jugend, kommt Außenspieler Tim Weber zur MSG. Der aus Lützellinden stammende Rechtshänder kann sowohl die linke als auch die rechte Außenbahn begleiten und zudem auch in der Abwehr ordentlich zupacken. Vierter und somit letzter Neuzugang der MSG ist Linkshänder Niclas Rüdesheim. Der Rechtsaußen, der während der abgelaufenen Saison bereits regelmäßig am Training der MSG teilgenommen hat und am diesjährigen BERO Linden-Cup mit vier Treffern gegen die SG Kleenheim aufhorchen ließ, soll genau wie Weber sukzessive an den Aktivenbereich herangeführt werden.
Auf eine genaue Platzierung als Saisonziel will sich Trainer Wagner trotz der erfolgreichen letzten Saison jedoch nicht festlegen. „Wir wollen versuchen, gut in die Saison zu starten und möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die Aufsteiger bringen alle eine gute Qualität mit in die Liga und werden nicht einfach zu spielen sein. Um den Titel werden die Mannschaften aus Idstein, Dotzheim und Wettenberg spielen. Diese Teams wollen wir nach Kräften versuchen zu ärgern. Viel wünschenswerter wäre es für mich jedoch, dass wir endlich mal eine nahezu verletzungsfreie Saison hätten, die letzte war in dieser Hinsicht schon sehr extrem.“
Um die Erfolge der vergangenen Saison zu wiederholen, wird es erneut nötig sein, eine stabile Deckung zu stellen. Das sieht auch MSG-Trainer Wagner so: „Wir hatten letzte Saison gemeinsam mit Aufsteiger Dutenhofen die beste Abwehr der Liga. Der Schlüssel zum Erfolg liegt eben in einer stabilen Defensive. Mit Jens und Tobi haben wir noch zwei abwehrstarke Spieler dazu bekommen. Zudem haben wir zwei starke Torhüter, auf die zuletzt immer Verlass war.“
Es bleibt also zu hoffen, dass die junge MSG-Mannschaft in dieser Saison weitestgehend von Verletzungen verschont bleibt und somit an die Leistungen der abgelaufenen Saison anknüpfen kann. Um das körperliche Wohlergehen der Truppe kümmert sich ab dieser Saison als Physiotherapeutin Tabea Vowinkel, die Nina Fernandez ersetzt, für die der notwendige Aufwand nicht mehr zu leisten war. Das Team bedankt sich auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich bei Nina für die hervorragende Unterstützung in der abgelaufenen Spielzeit.
Das Team bereitet sich momentan gut vor, um auch Ihnen, liebe Zuschauer und Fans der MSG, in dieser Runde wieder schöne und erfolgreiche Handballspiele in der Sporthalle Lützellinden und der Stadthalle Linden präsentieren zu können. Die Mannschaft hofft, dass Sie uns wie in der vergangenen Saison wieder tatkräftig unter-, so dass wir auch weiterhin gemeinsam möglichst viele Erfolge feiern können!

2. Mannschaft - „Neues Jahr, neues Glück!“

Hinten v. l.: Trainer Moritz Wacker, Matze Schinle, Alex Garcia, Hagen Volk, Daniel Müglich, Hans Kollenda, Kevin Heep, Niclas Reiser, Simon Weimer, Trainer Lothar Weigel 

Vorne v. l.: Arne Oetjen, Marco Paul, Freddy Ballach, Jonas Schury, Leon Brauner, Felix Müller Es fehlen: Nils Brockmann, Martin Brökmann, Raphael Herr, Julian Malle, Fabian Müller, Kevin Romme, Hendrik Schäfer, Eric Wesenberg

 

(jr) Nach dem etwas glücklichen Klassenerhalt der letzten Saison blickt die Zweitvertretung der MSG Linden unter dem Trainergespann Lothar Weigel und Moritz Wacker wieder hoffnungsvoll auf die neue Spielzeit in der Bezirksliga B. Bei aller Freude schwingt aber auch eine angemessene Portion Demut mit, da es doch unfassbar knapp war und letztendlich auch durch eine besondere Regel des HHV entschieden wurde. Der punktgleiche TUS Vollnkirchen II war am 23. Spieltag nicht angetreten und verlor kampflos, wodurch der direkte Vergleich nicht mehr zählte und man sich noch auf den vorletzten Tabellenplatz retten konnte. Dass auf der anschließenden Abschlussfahrt nach Mallorca dann noch mehr gefeiert wurde, muss an dieser Stelle sicher nicht betont werden.
Wie in fast jeder Saison gibt es auch dieses Jahr einige Abgänge: So verlassen uns die beiden Jung-Spieler Jannick Eckhardt (HSG Hungen/Lich) und Nils Deeg (Ziel unbekannt) sowie Marco Paul, Philipp Schmeken (beide Karriereende) und Janis Riedl (Auslandssemester). Besonders schwer wiegt sicherlich der Abgang unseres Mittelmanns Sören Asboe zur ambitionierten HSG Lollar / Ruttershausen in die Bezirksoberliga. Wir wünschen den Spielern, die uns verlassen, alles Gute für die Zukunft und bedanken uns an dieser Stelle für die gemeinsame Zeit mit ihnen.
Allerdings hat die Strahlkraft der Landesliga-Reserve nicht nachgelassen, und so begrüßen wir auch zur kommenden Saison neue Spieler in unseren Reihen: Bereits zur Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit konnten wir die beiden Außen Kevin Heep (TuS Holzheim) und Matthias Schinle (SG Schramberg) für uns begeistern. Darüber hinaus konnten wir mit dem Kreisläufer Nils Brockmann (TV Geistenbeck), dem Linksaußen Julian Malle (TV Gelnhausen) zwei landesligaerfahrene Spieler verpflichten. Außerdem verstärken uns nach einer Kreativpause die beiden Rückkehrer Alex Garcia und Fabian Müller sowie Kevin Romme (TV Emsdetten). Ganz besonders freuen wir uns über die Rückkehr des Wiesbaden-Schrecks Arne Oetjen von der HSG Lollar/Ruttershausen. Im Tor konnten wir uns überdies mit dem oberligaerfahrenen Raphael Herr (Dünnwalder TV) verstärken.
Durch die insgesamt sechs neuen Mannschaften in der Bezirksliga B wird die kommende Saison eine große Wundertüte mit keinen klaren Favoriten für den Auf- und Abstieg. Nichtsdestotrotz freuen sich die Mannen um Wacker/Weigel auf die bevorstehenden Aufgaben und auf eine erfolgreiche Saison 2014/2015.

3. Mannschaft - Ierscht emool kimmt de Handball!

Vizemeister

(re) Die Männer 3 ging mit einem leicht veränderten Gesicht in die neue Saison. Aus der Reserve verstärkte uns Jens Singpiel im rechten Rückraum. Auf der Bank teilten sich Andreas Schmeel und Steffen Böhm die Verantwortung. Zudem stellte Stefan Zörb seine handballerische Erfahrung zur Verfügung und unterstützte die Mannschaft von der Bank aus.
Nach einem durchwachsenen Start in die Saison war die Mannschaft im Derby gegen die Nachbarn aus Dutenhofen / Münchholzhausen hoch motiviert. Die Mannschaft zeigte eine sehr gute Leistung und ließ dem Dauerrivalen nicht ins Spiel kommen. Vor allem die Abwehr und die Torhüter konnten überzeugen, und so konnte das Derby klar mit 26:19 gewonnen werden.
Dieser Sieg tat der Mannschaft sichtlich gut, so dass in der Folge in der Hinrunde alle restlichen Spiele gewonnen wurden. Es wurde deutlich, dass ein guter Tabellenplatz als Saisonziel erreichbar war.
Die Rückrunde startete wieder gegen Garbenheim. Mit einem Sieg konnten die Wetzlarer den Aufstieg so gut wie klar machen. Dementsprechend hoch motiviert bestritten die Garbenheimer ihr Heimspiel, welches unsere Mannschaft mit 21:29 verlor. Am Ende stieg Garbenheim mit nur einem Unentschieden und ohne Niederlage souverän auf.
Es folgte das Nachholspiel in Dornholzhausen, welches aufgrund von Terminschwierigkeiten an einem Donnerstagabend stattfand. Die Männer 3 gewann hochverdient mit 30:16 musste jedoch nur zwei Tage später das nächste Spiel angehen. Allerdings steckte den Spielern noch das Spiel gegen Dornholzhausen in den Knochen, und so ging das Heimspiel gegen Friedberg nach einem intensiven Match durch ein Freiwurftor in der letzten Sekunde mit 23:24 unnötig verloren.
Da die Mannschaft die Saison zügig durchspielen wollte, wurde der Spielplan so gestaltet, dass die Rückrunde fast ohne freies Woche-nende durchgespielt wurde. Dies führte natürlich dazu, dass gerade zum Ende der Saison die Luft dünn wurde. Dennoch konnte die Mannschaft die wichtigen Spiele gewinnen und schloss die Saison als Tabellenzweiter mit zwei Unentschieden und fünf Nieder-lagen ab.
Natürlich stand nicht nur der Handball im Vordergrund. Die Weihnachtsfeier führte die Mannschaft zum Bowling nach Linden, wo Jens Singpiel die höchste Punktzahl erreichen konnte. Beim anschließenden Schnitzelessen wurde dann das ein oder andere Bierchen getrunken. Zum Saisonende stand eine Radtour nach Wetzlar an, wo die Linkshänder der Mannschaft die Stadtrallye gegen die Rechtshänder knapp für sich entscheiden konnten.
Es war eine intensive, aber die seit einigen Jahren erfolgreichste Saison der Männer 3. Diesen Weg gilt es in der nächsten Saison weiter zu verfolgen. Daher wird es in der neuen Saison das ein oder andere neue Gesicht in der Mannschaft geben.
Am Kreis wird uns Lars Müll wieder zur Verfügung stehen, nachdem er in der letzten Saison aufgrund des Verletzungspechs in der ersten Mannschaft ausgeholfen hat. Mit ihm werden wir am Kreis wieder schwerer auszurechnen sein. Des Weiteren stoßen in dieser Saison Moritz Wacker und Patrick Weinandt aus der zweiten Mannschaft zu uns. Damit stehen uns weitere Alternativen im Rückraum und in der Abwehr zur Verfügung. Wir freuen uns daher, auch in der kommenden Saison wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten zu können.
Denn wie eh und je heißt es: Ierscht emool kimmt de Handball!

Reserve - Immer wieder sonntags...

….. wenn bei den Heimspielen um 11.00 Uhr Anpfiff in der altehrwürdigen Sporthalle der Anne-Frank-Schule ist, wird niederklassiger Handball auf höchstem Niveau geboten. Der erfahrene Leitwolf, Christian „Semmi “ Semmelroth schafft es mit überzeugenden Argumenten (geistreiche Getränke und einfache Speisen) immer wieder, Spieler aller Mannschaften für einen Einsatz zu gewinnen und so den Stammkader der Reserve gezielt zu ergänzen, um die Spiele erfolgreich zu gestalten. Aber auch ohne diese Verstärkungen, insbesondere bei den Auswärtsspielen, wurden beachtliche Ergebnisse eingefahren, so dass am Ende der Runde ein sensationeller zweiter Platz und damit die Vizemeisterschaft gefeiert werden konnte.
Saisonhöhepunkt und gleichzeitig Rundenabschluss war das letzte Spiel gegen den bereits zuvor als Meister feststehenden TV Hüttenberg, dessen Spieler mit einem Traktor und geschmücktem Anhänger angereist waren. Die bis dahin ungeschlagenen Nachbarn durften nach dem Spiel die Meisterschaft feiern, die Punkte aber blieben nach einem dramatischen Spiel, das die Hausherren mit einem Fehlstart und einem Rückstand von sieben Toren nach 15 Minuten begannen, in Linden.
Anschließend wurde bei herrlichem Wetter gemeinsam gegrillt und gefeiert und der Meister gebührend verabschiedet. Und nach einer langen Saison und einem anstrengenden Finale zogen einige erst im Abendrot gen Heimat.
Auch in der neuen Spielzeit wird es wieder eine Reserverunde geben, auf die sich die Mannschaft mit intensiven Fußballeinheiten und stärkenden Nahrungsergänzungsmitteln vorbereitet. Die Heimspiele finden wie gewohnt sonntags um 11.00 Uhr in der AFS-Halle statt und sind immer einen Besuch wert, auch oder gerade weil der Spaß im Vordergrund steht (vf).  

A-Jugend - Facettenreichtum als großer Pluspunkt

Der älteste Nachwuchs der MSG Linden geht in der kommenden Spielzeit 2014/2015 in der Bezirksoberliga an den Start. Der Weg zur sicheren Qualifikation war jedoch von Höhen und Tiefen geprägt. Im direkten Anschluss an die abgelaufenen Saison stießen zunächst neun Nachwuchstalente aus der B-Jugend zum neu formierten Kader hinzu. Mit Niklas Hirzmann (HSG Wettenberg) und Malte Höhn (HSG Wetzlar U19) mussten zwei Abgänge verschmerzt werden. Im Gegenzug durfte sich das Trainerteam um Arne Oetjen, Kevin Heep und Conrad Melle mit Niko Adamczyk und Timo Nowak (beide HSG Wetzlar) über zwei gut ausgebildete Spieler freuen, die gemeinsam mit dem restlichen Team die entstandene Lücke schließen sollen. Ohne ansatzweise Probleme zu haben, integrierten sich die beiden Neu-MSGler nahtlos in das Mannschaftsgefüge und entwickelten sich schnell zu wichtigen Stützen. Bei der eigens ausgetragenen Vor-Oberligaquali in der Sporthalle Kleinlinden traf man direkt in der Eröffnungspartie auf den Lokalrivalen aus Wettenberg. Dem individuell überlegenem Team machte man das Leben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung enorm schwer und musste sich unglücklicherweise mit 7:8 geschlagen geben. Die HSG aus Wettenberg schaffte in den weiteren Qualifikationsturnieren den Sprung in die Oberliga. Nach dem sportlich sehr ansprechendem Turnier in Kleinlinden musste man in der nächsten Runde einen herben Dämpfer hinnehmen und wurde völlig zu Recht zum „Nachsitzen“ verdonnert. In Griedel schaffte man dann mit einem durchweg sou-veränen Turniersieg den erwarteten Sprung in die Bezirksoberliga. Auch wenn nicht alles glatt lief in der Qualifikation, rechnet man sich gute Chancen aus, in der kommenden Runde eine gewichtige Rolle in der BOL zu spielen.
Als Favorit muss der TSV Kirchhain genannt werden, der schon mehrere Spieler im aktiven Bereich integrieren konnte und über eine körperlich robuste Mannschaft verfügt. Das bleibt auch ein großes Ziel für das MJSG-Trainergespann. Schon in der Vorbereitung streiften sich einige A-Jugend-Spieler die Farben der zweiten oder gar ersten Herren-Mannschaft über. Nach den ersten Wochen der schweißtreibenden Trainingseinheiten ohne den kleinen Ball, wurde dieser in der zweiten Phase dann auch wieder zur Freude der Jungs in die Trainingsarbeit aufgenommen. Als große Stärke der Mannschaft kristallisierte sich ihr Facettenreichtum heraus. Auf jeder Position spielen mindestens zwei Akteure, deren Spielart sich sehr unterscheidet. Diese taktische Variabilität sowohl im Angriff als auch in der Abwehr macht die Mannschaft kaum berechenbar. Diesen Vorteilen stehen noch Defizite im körperlichen Bereich und im Durchsetzungsvermögen gegenüber, an denen jedoch drei Mal in der Woche hart gearbeitet wird. Auch in der kommenden Spielzeit sind Zuschauer selbstverständlich herzlich zu jedem Spiel der männlichen A-Jugend eingeladen. Die Mannschaft und das Trainerteam würden sich sehr über Ihre Unterstützung freuen!

B-Jugend - „Von Spiel zu Spiel denken“

…etwas anderes ist schwer möglich, denn die mJB unserer Spielgemeinschaft geht mit einem von der Spielerzahl deutlich reduzierten Kader in die neue Saison. Hier werden wir in der Bezirksoberliga Gießen antreten. Die Qualifikation hierzu wurde im Mai in eigener Halle mit drei klaren Siegen gegen die Mannschaften aus Wetzlar / Niedergirmes (14:11), Rechtenbach / Vollnkirchen (24:14) und Dutenhofen / Münchholzhausen II (15:13) errungen. Die Mannschaft um Kapitän Moritz Volk wusste besonders im letzten Spiel des Tages, worauf es ankam und schlug den Nachwuchs der HSG Dutenhofen / Münchholzhausen souverän. In diesem Turnier konnte man sich der Unterstützung einiger talentierter Spieler der C-Jugend erfreuen. Hierfür nochmal ein großes Dankeschön. Nötig geworden ist diese Hilfe durch die Tatsache, dass der Kader nur noch aus neun Spielern im mJB-Alter besteht. Sechs Verbliebene 98er werden von nur drei Spielern des Jahrgangs 1999 ergänzt. Eine Prognose für das Abschneiden in der nächsten Runde ist unter diesen Umständen nicht möglich, aber die Mannschaft und das Betreuerteam werden ihr Bestes geben. Dass wir als Trainer jeden Spieler weiterbringen wollen und das Maximum erreichen möchten, versteht sich dabei von selbst. Was letzten Endes möglich ist und in der anstehenden Spielsaison herausspringt, hängt natürlich vom Engagement der kompletten Mannschaft, dem hoffentlich nicht eintretenden Verletzungspech und nicht zuletzt den sieben gegnerischen, spielstarken Teams ab. Wir werden 14 mal antreten, 14 mal alles geben und versuchen 14 mal das Maximum aus uns und dem Spiel herauszuholen.
An dieser Stelle sei schon einmal mal der mJC und deren Trainerteam für die sportliche Hilfe, aber auch den Eltern, Verwandten und Zuschauern, die uns hoffentlich bei den Spielen zahlreich anfeuern, für ihre Unterstützung in der Spielrunde gedankt.  

C-Jugend - Bezirksoberliga

Nach der erfolgreich gestalteten Qualifikation spielte unsere C-Jugend auch in der abgelaufenen Saison wieder in der Bezirksoberliga. Durch die starke Leistung auf dem Turnier in Stockhausen starteten die Mannschaft und das Trainerteam um Sören Asboe, Simon Zörb und Daniel Müglich optimistisch in die neue Saison. Im Verlauf der Vorbereitung nahm die C-Jugend der MJSG Linden am Rasenturnier des TSV Griedel und am Zürich-Cup der HSG Wettenberg teil. Dort konnten die Grundsteine für die neue Runde gelegt werden, jedoch machten diese Turniere auch deutlich, dass auf unsere Jungs eine harte und lehrreiche Saison wartete. Im Verlauf der Hinrunde zeigte sich, dass die Mannschaft spielerisch mit fast jedem Gegner mithalten konnte, jedoch körperlich meist die kleingewachsenere und unterlegene Mannschaft war, weshalb einige Spiele unglücklich verloren wurden, die man mit etwas mehr Cleverness auch hätte gewinnen können. Trotzdem konnte man mit der ersten Hälfte der Saison hochzufrieden sein. Wir erspielten uns sechs Punkte und verloren gegen die HSG K/P/G/Butzbach und die JSG Rechtenbach/Vollnkirchen nur denkbar knapp.
Um die Konzentration und Motivation weiter hoch zu halten, veranstaltete das Trainerteam, mit tatkräftiger Unterstützung des Vorstandes der MJSG und MSG, einen „Trainingstag“ in der Sport-halle Lützellinden. Hierzu wurde der Kader der C-Jugend um Spieler des älteren Jahrgangs unserer D-Jugend ergänzt.  Einheiten zur Förderung des Teambuildings, der Kräftigung und Schnelligkeit und auch des taktischen Verständnisses wurden ausgeführt. Außerdem „schnupperten“ unsere Jungs mit einer zweistündigen Turneinheit unter der Leitung von Jérome Elsasser auch in einer anderen Sportart, um Koordination, Beweglichkeit und Kraft zu schulen.  Abge-schlossen wurde der Tag mit einem gemeinsamen Pizza-Essen.
Trotz der motivierten Teilnahme am „Trainingstag“ in der Winterpause, verlief der Start in die Rückrunde denkbar ungünstig. Spiele, die in der Hinrunde noch gewonnen wurden oder zumindest knapp gestaltet werden konnte, gingen teilweise zu deutlich verloren. Insgesamt zollten wir im zweiten Teil der Saison unserer fehlenden Erfahrung und körperlichen Unterlegenheit Tribut. Wir zeigten nur noch phasenweise unsere starke spielerische Leistung der Hinrunde und schlossen verdient, auch aufgrund des Rückzugs der Mainzlarer Mannschaft, die Saison auf Tabellenplatz sieben und damit als Vorletzter der Bezirksoberliga ab. Somit kann von einer sehr gelungen Hinrunde und einer unter unseren Möglichkeiten und Erwartungen gebliebenen Rückrunde gesprochen werden.
Ziel für die neue Spielzeit der C-Jugend der MJSG Linden wird es sein, körperliche Defizite gegenüber anderen Mannschaften weiter auszugleichen und unsere spielerisch guten Leistungen konstanter auf das Parkett zu bringen. Dann ist auch in der neuen Saison mit unseren Jungs zu rechnen.
Die Vorbereitung auf die Saison 2014/2015 begann gleich im Anschluss an die abgelaufene Saison, da im Mai das Qualifikations-turnier für die Bezirksoberliga in Friedberg anstand. In den acht Wochen vor dem Turnier wurden im Training montags die Schwerpunkte auf die Abwehrarbeit gelegt, während freitags die Schwerpunkte im Angriffstraining lagen. Das Training machte sich bezahlt, da das Qualifikationsturnier in Friedberg ungeschlagen gewonnen werden konnte. Vor allem im Spiel gegen Kirchhain konnte man die Fortschritte der Jungs in Sachen Abwehrarbeit beobachten, aber auch im Angriff waren Verbesserungen erkennbar.
Nach dem gewonnen Qualifikationsturnier für die Bezirksoberliga wurde erst mal eine Trainingspause eingelegt, um den Jungs ausreichend Zeit zur Regeneration zu geben. Ab 30. Juni wurde das Training wieder aufgenommen. In den ersten Wochen standen Kraft und Ausdauer im Vordergrund, um eine konditionelle Grundlage zu schaffen. In den Wochen danach wurde viel mit dem Ball gearbeitet. Auch Trainingsspiele wurden bestritten, bei denen weniger das Ergebnis im Vordergrund stand, als die Umsetzung gewisser Vorgaben der Trainer. Am Ende der Vorbereitung, so sind sich die Trainer Sören Asboe, Jan Nober und Daniel Müglich sicher, wird die Mannschaft in der Lage sein, eine gute Rolle in der Bezirksoberliga zu spielen.

D-Jugend Bezirksliga A

Nach dem Wechsel von 10 Spielern in die C-Jugend sind fünf Jungs des Jahrgangs 2002 zur Mannschaft dazu gestoßen. Somit hatten wir zur Saisonvorbereitung einen neuen Kader von 14 Spielern. Bereits beim traditionellen Pfingstturnier in Ober-Mörlen zeigten die Jungs ihr ernormes Potential und die Mannschaft ging aus einem starken Starterfeld von 10 Mannschaften als souveräner Turniersieger hervor. Auch beim Hallenturnier in Wettenberg zeigte das Team eine starke Leistung, hatte jedoch gegen den späteren Turniersieger, die Mannschaft aus Wallau, keine Chance und schied nach Siegen gegen Griedel und Oberursel und einem Unentschieden gegen Heuchelheim / Bieber nach der Vorrunde aus. Die bis dahin gezeigten Leistungen und die Entwicklung im Training lies uns die Entscheidung, die Mannschaft wieder in der Bezirksoberliga, der höchsten Klasse für D-Jugend-Mannschaften zu melden, als richtig erscheinen. Dies bestätigte die Mannschaft im Laufe der Spielsaison eindrücklich. Im Starterfeld von 10 Mannschaften in der Bezirksoberliga Süd erreichten unsere Jungs mit 26:10 Punkten und 382:338 Toren einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz, mussten allerdings der überragenden Mannschaft aus Friedberg den Staffelsieg überlassen. Im Laufe der Saison zeigte sich Licht und Schatten, wobei die Niederlagen gegen Fernwald und Griedel absolut vermeidbar waren. Ansonsten wurden alle Mannschaften, bis auf Friedberg, geschlagen und die Jungs zeigten mitunter schnellen, attraktiven Handball. Sehr positiv zu erwähnen ist, dass es vier Spieler (Maximilian Dörr, Tom-Ansgar Lenz, Moritz Polzin und Moritz Schmeel) in den Kreis der Bezirksauswahl des Jahrgangs 2001 schafften und den Verein beim Hessenpokal in Ober-Ramstadt vertreten durften.
In die kommende Saison gehen wir mit einem kleinen Kader von 10 Spielern, da nur vier Jungs des Jahrgangs 2003 zur Mannschaft dazu gestoßen sind. Nichtsdestotrotz zeigten alle Jungs beim Kleinfeldturnier in Griedel, was von ihnen zu erwarten ist. Mit drei Siegen gegen die Mannschaften aus Bad Camberg (5:2), Kirch-/Pohl-Göns (4:1) und Pohlheim (4:2) und zwei Niederlagen gegen Dutenhofen / Münchholzhausen (7:9) und Rechtenbach (3:4) wurde ein insgesamt gutes Ergebnis erzielt, wobei insbesondere die Ausgeglichenheit unserer Mannschaft auffiel. Aufgrund des dünnen Kaders werden wir in dieser Spielzeit immer wieder jüngere Spieler aus der E-Jugend einbauen und dies in gemeinsamen Trainingseinheiten vorbereiten. Die Mannschaft geht in der Bezirksklasse A an den Start, damit wollen wir erreichen, dass die jungen Spieler gemäß ihrem Leistungsvermögen gefordert und gefördert werden. Dabei sind wir sehr gespannt auf die Spiele und das Abschneiden der Mannschaft.

E-Jugend Bezirksliga A/B

Unsere  Trainingsphase für die abgelaufene Spielrunde begann mit 22 Jungs, die aus dem alten E-Jugendstamm und den neu dazu gekommenen Minis  den Weg zu unserem Training fanden.  Anfänglich beabsichtigten wir, mit  zwei Mannschaften in die Runde zu starten, um allen Spielern Spielanteile zu ermöglichen. Leider konnten wir unser optimistisches Vorhaben nicht realisieren, da uns Spieler aus verschiedenen Gründen wieder verlassen haben. So sind  wir zu Rundenbeginn nur noch mit einer Mannschaft in der  Bezirksliga A (die höchste Spielklasse im Bezirk) angetreten. Das erste Spiel begann mit einer herben Enttäuschung. In Södel  wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Wir verloren das Spiel gegen eine Mannschaft, die uns taktisch und körperlich überlegen war.  Beim  zweiten Spiel in Heuchelheim  konnten wir aber schon den ersten Punkt einfahren. Das ist bei der Spielweise 2 mal 3 gegen 3 schon eine Seltenheit. Hier zeigte sich aber auch, dass unsere Mannschaft das Potential hatte, in der Runde zu bestehen. Bis zur Saisonhälfte erreichten wir ein ausgeglichenes Punkteverhältnis. Das Ziel für die Rückrunde war nun klar. Wir wollten auch einmal ein Spiel gegen vor uns liegende Mannschaften gewinnen.  Das gelang uns eindrucksvoll beim Spiel in Duten-hofen. Vom reinen Ergebnis stand es unentschieden.  Aber der  Faktor mit acht Torschützen unseres Teams gegenüber sechs unseres Gegners  entschied das Spiel letztlich für uns.  Sichere Siege gegen hinter uns stehende Mannschaften und auch genau so deutliche Niederlagen gegen in der Tabelle höher platzierte Mannschaften wechselten sich ab.  Am Rundenende stehen nun 19:17 Punkte zu Buche und ein fünfter Platz von zehn Mannschaften.  Abschließend können wir sagen.  Die Runde hat uns wertvolle Erkenntnisse für den weiteren Trainingsaufbau gegeben und wir werden versuchen, den eingeschlagenen Weg weiter zu ver-folgen.
Auch diese Saison starteten wir wieder mit mehr als 22 jungen Spielern in die erste Trainingsphase.  Auch jetzt  geht das Trainerteam die Runde optimistisch an, so dass wir  eine Mannschaft  im Bezirk A und die andere im Bezirk B gemeldet haben. Dass die Jungs die Leistungsfähigkeit haben, in diesen Klassen zu bestehen, zeigte sich bei unseren schon traditionellen Besuchen der Feldturniere in Ober-Mörlen und Griedel. Beim Turnier in Mörlen  konnten wir einen dritten und einen fünften Platz erreichen. In Griedel konnte das Team sogar den Turniersieg mit nach Hause nehmen.  Diese tollen Ergebnisse und die Art und Weise, wie die Jungs in Abwehr und Angriff zusammenspielen, lassen auf eine erfolgreiche Runde hoffen.  Unser Ansatz, allen Spielern genug Spielanteile und Ent-wicklungsmöglichkeiten zu gewähren, ist sicherlich von Erfolg gekrönt, wenn wir in diesem Jahr keine Abgänge zu verzeichnen haben.

24. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

27.7.15 bis 1.8.15 in der Stadthalle Linden

Die Stammvereine:

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de