• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

07.12.2013 - 1. Mannschaft

Packendes Derby in der Handball-Landesliga Mitte MSG Linden und TSV Griedel trennen sich 31:31

(es) Im letzten Heimspiel des Jahres hatte die heimische MSG den Aufsteiger aus Griedel zu Gast. Dabei erwischten die Gastgeber, die nun auch noch auf Torhüter Nils Kaiser verzichten mussten und in der Anfangsphase den verletzungsbedingten Ausfall von Kreisläufer Simon Zörb wegstecken mussten, den besseren Start und gingen prompt durch Eike Schuchmann in Fürhrung, die Tim Jung beim 5:1 zunächst einmal auf vier Tore anwachsen ließ. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, kämpften sich in die Partie und verkürzten durch ein Siebenmetertor von Michel Stolte auf 7:6. In Überzahl konnte die MSG den Vorsprung dann wieder ausbauen und lag beim 10:6 durch den treffsicheren Jonas Harbach erneut mit vier Toren in Front. Dieser Vorsprung hatte auch noch bis kurz vor dem Halbzeitpfiff bestand, als Jan Nober den Ball zum 16:12 in die Maschen jagte. Beim Halbzeitstand von 16:13 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit zunächst dasselbe Spiel. Die Gäste kämpften um jeden Ball, doch die MSG hatte das Geschehen weitestgehend im Griff und sah sich beim 23:19 durch Tim Jung bereits auf der Siegerstraße. Doch nun folgte eine 8-minütige Torflaute, die die Gäste gnadenlos zu bestrafen wussten. Im Angriff scheiterten die Wagner-Schützlinge immer wieder an Uwe Bonn im Griedeler Tor oder leisteten sich technische Fehler, die der Aufsteiger postwendend in eine eigene Führung umwandelte. Dass die Gäste jedoch überhaupt zurück ins Spiel fanden, war auch der Tatsache geschuldet, dass die MSG in der Abwehr meistens zu weit weg stand von ihren Gegenspielern und somit gerade den wurfgewaltigen Rückraumschützen Marvin Grieb und Ziad Rejab zu viel Platz zum Werfen gewährte. Als Griedel in der 56. Spielminute mit 29:25 in Führung ging, glaubte wohl keiner der mehr als 200 Zuschauer noch an ein solch furioses Finale. Wagner ordnete nun eine offensive Manndeckung an, um die Gäste früh zu verunsichern. Mit Erfolg. Lars Müll, Eike Schuchmann und der in der Endphase nervenstarke Jannik Andermann verkürzten auf 28:29. Die Partie war nun an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Marvin Grieb brachte die Gäste noch einmal mit 30:28 in Führung. Dann folgte die wohl spielentscheidende Situation. Jannik Andermann tankte sich zwischen zwei Abwehrspielern durch und traf trotz harten Einsteigens von Ziad Rejab zum 29:30. Rejab, Dreh und Angelpunkt im Gästespiel, musste für zwei Minuten auf die Bank, was bedeutete, dass die MSG die letzten 55 Sekunden in Überzahl absolvierte. Griedel packte es jedoch, selbst in Unterzahl noch einmal zu erhöhen,31:29. Zu spielen noch 35 Sekunden. Jannik Andermann trifft von Linksaußen für die Gastgeber zum 30:31. Nach einem technischen Fehler der Gäste schaltete die MSG noch einmal schnell um, Konrad Melle zog zum Tor und war nur durch ein Foul zu stoppen. Es gab Siebenmeter. Sören Deimer übernahm die Verantwortung und sorgte mit seinem fünften Siebenmetertreffer für den viel umjubelten 31:31 Ausgleich. Am Ende waren sich beide Seiten darüber einig, dass diese Punkteteilung auch dem Spielverlauf gerecht wurde. Vor dem letzten Hinrundenspiel am kommenden Freitag bei der HSG Wetzlar U23 belegt die MSG nun mit 13:9 Punkten den 5. Tabellenplatz. Die Mannschaft möchte sich auf diesem Wege noch einmal für die Unterstützung in diesem Jahr bedanken und hofft, möglichst viele von ihnen auch im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Rocksien; Nober 3, Jung 2, Melle 2, Deimer 5/5, Harbach 6, Müll 2, Andermann 3, Schuchmann 6/1, Walter 2.

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013