• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

14.10.2016 - 1. Mannschaft

MSG Linden siegt auch gegen die U23 des TV 05/07 Hüttenberg

 

Lukas Loh zeigt sich erneut als Matchwinner – Bärenstarker Michael Rocksien im MSG-Tor

 

(lum) Ein weiterer Derbysieg geht an die MSG Linden! Nachdem das Team von Trainer Mario Weber in den vergangenen Wochen schon gegen den TSV Langgöns und die SG Lollar/Ruttershausen auftrumpfen konnte, zwang die Spielgemeinschaft am Freitagabend auch die U23 des TV 05/07 Hüttenberg in die Knie. Am Ende stand ein 21:19 (9:8) auf der Anzeigetafel, mit dem die MSG auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen bleibt und so ihren dritten Tabellenrang punktgleich mit Breckenheim und Hüttenberg behauptet. „Spielerisch war das heute keine überragende Partie. Die Abwehrreihen haben dominiert. Ein typisches Derby eben“, sagte Trainer Weber nach dem Spiel. „Ein solches Ergebnis hätte ich nach der Trainingswoche und den vielen angeschlagenen Spielern nicht erwartet. Die Mannschaft hat Emotionen gezeigt.“

 

In der Sporthalle Lützellinden, die mit mehr als 400 Zuschauern eine tolle Kulisse für das Derby bot, waren es zunächst die Gäste, die den besseren Start erwischten. Aus einer offensiven 3:2:1-Deckung heraus ging Hüttenberg auf die aktiven Ballgewinne und kam so zu einigen schnellen Kontermöglichkeiten, welche der Tabellenführer sicher verwertete. Daraus resultierte auch die 5:3-Führung durch Jonas Schmidt in der 12. Minute. Es dauerte eine Weile, bis sich die MSG-Deckung auf die schnellen Akteure der Blau-Roten eingestellt hatte. In den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit wurde die MSG dann aber immer besser. Kreisläufer Tim Jung stellte in der 20. Minute den Ausgleich beim 6:6 her und besorgte wenig später auch die erste Führung für die MSG beim 9:8 (24.). Da sich beide Abwehrreihen nun egalisierten, ging es mit diesem Zwischenstand auch in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang blieben beide Mannschaften weiterhin auf absoluter Augenhöhe, wobei Linden sich immer mehr Vorteile erkämpfte, meist aber am guten Joshua Laudt im Hüttenberger Tor scheiterte. Erst nach dem 11:11 der Gäste (37.) erwischten die Lindener ihre stärkste Phase. Torhüter Michael Rocksien lief im Rücken der starken Abwehr zur Hochform auf und vereitelte einige gute Möglichkeiten des TVH, der so ganze elf Minuten zu keinem eigenen Treffer mehr kam. MSG-Kapitän Jan Nober tankte sich auf halbrechts durch und traf zum 16:11 (47.) – TVH-Coach Alois Mráz nahm seine letzte Auszeit. Die Ansprache schien zu wirken, denn wenig später war Hüttenberg mit dem 17:18-Anschlusstreffer von Kreisläufer Max Panther wieder dran. Nun nahm Mario Weber seine Auszeit und brachte mit Lukas Loh, wie auch im letzten Heimspiel gegen Ober-Eschbach, seinen Joker. Eigentlich war der Rückraumspieler am Vorabend nach einem Trainingsunfall am Kopf genäht worden, doch in der hitzigen Schlussphase waren genau seine Qualitäten nun gefragt. Mit zwei starken Aktionen erzielte Loh per Doppelpack die Treffer 20 und 21 für die MSG, wovon sich Hüttenberg nicht mehr erholte.

 

„Ich bin sehr glücklich und ziehe den Hut vor der Mannschaft“, sagte Weber gegenüber der Gießener Allgemeinen Zeitung nach dem Spiel. „Trotz vieler Verletzter haben die Jungs eine super kämpferische Abwehr gestellt und gezeigt, wie fit sie sind.“

 

Sein Gegenüber TVH-Coach Alois Mráz zeigte sich nach dem Spiel als fairer Verlierer: „Wir haben verdient verloren. Eigentlich hatte ich mir mehr erhofft, aber wir waren zu verkrampft und der Mut hat uns gefehlt.“  

 

 

Aufstellung Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (2), Jung (4), Semmelroth, Walter (4), Köhn (1), Deimer, Nober, Loh (3), Weber (2), Andermann (1), Höhn, Schuchmann (4/3).

 

Aufstellung Hüttenberg U23: Laudt, Lorenz; Völlger, Klein (1), Werner (2), Chalepo (1), Schrod (1), Panther (5), Drommershausen (1), Lauer (1), Schmidt (5), Thrun, Lenz, Cremers (1).

 

Zeitstrafen: 4:2 Min. – Rote Karte: Werner (TVH/35.). – Siebenmeter: 3/3:0/0. – Zuschauer: 450. – Schiedsrichter: Osternig/Schäfer. 

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013