• Golfpark Winnerod
  • Apfelbaum Giessen
  • Appel Haustechnik
  • Auto Haeuser
  • Mazda Schneider
  • Baby One
  • Backes Pohlheim
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Gimmler Reisen
  • Gasthaus zum goldenen Ritter
  • Autohaus Hain
  • Hessischer Hof Butzbach
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Kaercher Laubach
  • Kehl und Walter Steuerberater
  • Knaf und Ried
  • ktb
  • Förster Team
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • RoCo Minicontainer
  • Schaettler Baudekoration
  • Schimmel Drehteile
  • Haaratelier Figaro
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Volksbank Mittelhessen
  • Zoerb Accoustic
  • Zoerb Landtechnik
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • BERO Rollladenkasten, Jalousiekasten
  • Goethe Apotheke Linden
  • Intersport begro Gießen
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Licher Brauerei
  • MW-Druck Linden
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sparkasse Gießen
  • Ströher und Söhne Kleinlinden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Wagner Medienberatung Linden

13.02.2016 - 1. Mannschaft

Starke MSG-Deckung triumphiert über harmlose Eddersheimer

Nils Kaiser sicherer Rückhalt im Tor

(cm) Nach der überaus ärgerlichen Auswärtsniederlage bei der TSG Ober-Eschbach hat die MSG Linden in eigener Halle Wiedergutmachung betrieben. Gegen den „Angstgegner“ aus Eddersheim gingen die Hausherren mit 28:16 als klarer Gewinner vom Parkett.

MSG Linden – TSG Eddersheim 28:16 (13:7): Es war eines der besseren Spiel der Lindener in dieser Runde. Traten die Gastgeber noch in den letzten Partien recht lethargisch auf, schienen sie an diesem Spieltag hellwach. Dabei waren die Voraussetzungen bei der Spielgemeinschaft aus Großen-Linden, Kleinlinden und Lützellinden wahrlich nicht die besten. Mit Eike Schuchmann (Auslandsaufenthalt), Luis Kaiser (Bänderriss), Marc Köhn und Tim Jung (beiden krank) standen gleich vier wichtige Akteure dem Trainerteam um Bernd Wagner und Alexander Agel nicht zur Verfügung. Des Weiteren tat man sich in der letzten Saison sehr schwer gegen die „Eddschmer“. Lediglich einen Punkt aus zwei Partien konnte die MSG Linden in der abgelaufenen Spielzeit gegen die TSG aus Eddersheim verbuchen. Zunächst sah es auch nach dem erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen aus, jedoch machte sich schon Mitte der ersten Hälfte bemerkbar, dass den Eddersheimern in der Offensive die Kreativität fehlte. Linden stellte eine gewohnt kompakte 6:0-Deckung, in der sich der Mittelblock Nober/Mühlhans sehr stabil präsentierte. Immer wieder drängte man die Gäste ins Zeitspiel und provozierte somit schlecht vorbereitete Würfe, die kein großes Problem für MSG-Rückhalt Nils Kaiser darstellten. Dieser präsentierte sich sehr abgeklärt im MSG-Gehäuse und gab seinen Vorderleuten mit vielen gehaltenen Bällen die nötige Sicherheit. Schon zur Hälfte schwammen sich die Gastgeber aufgrund einer guten Abwehrleistung verdientermaßen auf 13:7 frei.

Auch im zweiten Durchgang hatten die erschreckend harmlos agierenden Gäste kein probates Mittel parat, um den Abwehrverbund der Heimsieben zu knacken. Auch einige technische Fehler und ausgelassene Chancen der Lindener wurde nicht bestraft, da die TSG Eddersheim zahnlos auftrat. Die Mannen um Kapitän Jan Nober bauten das Polster in der zweiten Hälfte mit einfachen Toren aus der zweiten und ersten Welle sukzessive aus. Seinen Einstand feierte Eigengewächs Kevin Stöhr bei der ersten Herren und fügte sich mit einem Treffer sehenswert ein. Der Abiturient führte im letzten Jahr die A-Jugend noch als Kapitän zur BOL-Meisterschaft und nimmt im ersten aktiven Jahr schon einen wichtigen Part in der zweiten Herren ein. Auch Linkshänder Niklas Rüdesheim konnte in der Schlussphase mehrfach auf sich aufmerksam machen und krönte seine starke Leistung mit einem Kempa-Treffer nach einem Gegenstoßpass von Torhüter Nils Kaiser. Diese Leistung macht Hoffnung für die kommenden Aufgaben.

MSG Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (3), Semmelroth, Mühlhans, Melle (2), Walter (7/5), Weber (1), Deimer (4), Berger (4), Weigelt (4), Rüdesheim (2), Stöhr (1)

TSG Eddersheim: Jaskosch, Fritz; Solbach (3), Pappisch (5/1), A.Pohle (2), M.Pohle (1), Becker, Maus (3), Sternberger, Rudolph, Kaufmann, Ahwad (1), Worch

Zuschauer: 200 – Schiedsrichter: Hoffelner/Krell (Büdingen/Kinzigtal) – Zeitstrafen: 2:14 – Siebenmeter: 5/5 : 1/1 – Rote Karte: Worch (56., dritte Zeitstrafe).

Ergebnisdienst

Spielberichte 2017-2018
Spielberichte 2016-2017
Spielberichte 2015-2016
Spielberichte 2014-2015
Spielberichte 2013-2014
Spielberichte 2012-2013